An den Tagen zwischen Weihnachten und Neujahr, am 27. und 30. Dezember 2019, wird die Dienststelle der KV Berlin in der Masurenallee 6 A mit Ausnahme der Leitstelle und der TSS nicht erreichbar sein. Anfragen der Mitglieder (persönlich, telefonisch, per Mail) sind an diesen beiden Tagen nicht möglich. Da dies auch den Zeitraum der Quartalsabrechnung mit üblicherweise hohem Anrufaufkommen in der KV Berlin betrifft, ist es ratsam, eine etwaige Test-Onlineabrechnung möglichst bereits vor den Feiertagen bis zum 16. Dezember durchzuführen. Sie ist dann bis spätestens zum 8. Januar möglich.

Aktuelle Meldungen

Famulaturen: Das Taschengeld für Studierende wird erhöht

Schon seit dem Jahr 1977 fördert die KV Berlin Famulaturen. Anfang November hat der Vorstand jetzt einige Anpassungen hinsichtlich der Famulaturen beschlossen, unter anderem die Erhöhung des Taschengeldes für Studierende. [mehr...]

Papierlosen Honorarfestsetzungsbescheid jetzt beantragen

Die quartalsweise Bekanntmachung des Honorarfestsetzungsbescheids (HFB) kann auf Wunsch von Papier und Postzustellungsurkunde auf ein rein digitales Verfahren umgestellt werden. Nötig ist dafür nur ein LANR-Zugang zum Online-Portal sowie eine einmalige Registrierung für den elektronischen HFB. [mehr...]

Zi-Praxis-Panel: Bis Ende Januar 2020 Befragung zur wirtschaftlichen Lage

Das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (Zi) hat seine jährliche Befragung zur wirtschaftlichen Lage von Niedergelassenen gestartet. Knapp 55.000 Praxen sind gebeten, die Daten für 2015 bis 2018 zu übermitteln, dies ist erstmals auch online möglich. [mehr...]

Videosprechstunde: Neue Regelungen zur Vergütung

Zum 1. Oktober 2019 haben die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und der GKV-Spitzenverband neue Regeln zur Videosprechstunde vereinbart. Unter anderem wurde die Vergütung neu festgelegt. [mehr...]

Datensicherheit TI: Hotline für KV-Mitglieder

Jüngste Berichte über Datensicherheitsprobleme in Praxen haben für Unruhe und Verunsicherung bei den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten, Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten gesorgt. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung hat für Praxen, die Fragen und Bedenken hinsichtlich ihres Anschlusses an die Telematikinfrastruktur haben, eine Hotline geschaltet: Tel.: 030 - 4005 / 2000 E-Mail: it-security@kbv.de [mehr...]

Sondersprechzeiten über den Jahreswechsel melden

Für den kommenden Jahreswechsel können ab sofort die Praxis-Sprechzeiten über die Feiertage gemeldet werden. Diese sogenannten Sondersprechzeiten werden in der Online-Arztsuche als Service für die Patienten gesondert ausgewiesen. [mehr...]

Geschlechtsangaben auf Formularen ab Oktober nach Personenstandsgesetz

Zukünftig wird es auf vier Formularen ein Textfeld zum Eintragen der Geschlechtsformen geben, an Stelle der bisherigen Ankreuzfelder "männlich" und "weiblich". Alte Formulare dürfen aufgebraucht werden, allerdings müssen auch auf diesen die mit dem Personenstandsgesetz eingeführten Geschlechtsbestimmungen "divers" und "unbestimmt" vermerkt werden. [mehr...]

Überweisungen: Klarstellung zur quartalsübergreifenden Gültigkeit

Die Vordruckerläuterungen zum Überweisungsschein (Muster 6) sind grundlegend überarbeitet worden, sie treten zum 1. Oktober in Kraft. Bestandteil der Überarbeitung ist auch die Gültigkeit der Überweisung im Falle einer quartalsübergreifenden Behandlung. [mehr...]

Notdienstpraxis soll Rettungsstelle entlasten

Gemeinsame Pressemitteilung von Vivantes Klinikum im Friedrichshain und Berlin [mehr...]

KV-Notdienstpraxen: Ärztinnen und Ärzte für Dienste gesucht

Mit den Notdienstpraxen für Erwachsene trägt die KV Berlin dazu bei, die Notfallversorgung der Berliner Bevölkerung zu verbessern. Ärztinnen und Ärzte, die am Ärztlichen Bereitschaftsdienst teilnehmen möchten, können sich für Dienste bei der KV Berlin melden. [mehr...]

Praxen werden zu Mehrkosten für Hygiene und Datenschutz befragt

In zwei anonymen Umfragen sollen Praxen Auskunft zum entstandenen Mehraufwand für Hygiene und Datenschutz geben. Mit den Ergebnissen soll eine valide Datengrundlage geschaffen werden, damit die Mehrkosten in den Verhandlungen mit den Krankenkassen geltend gemacht werden können. [mehr...]

eZAP: Online-Tool für Patientenbefragungen jetzt verfügbar

Patientenbefragungen sind ein wichtiger Bestandteil des Qualitätsmanagements. Mit der Online-Anwendung eZAP können Praxen eine Patientenbefragung erstellen und von ihren Patienten ausfüllen lassen - digital oder ganz klassisch in Papierform. [mehr...]

Sicherstellungsauftrag der Vertragsärzte darf nicht beschränkt werden

Notfallversorgung: VV der KV Berlin bekräftigt Vorstandsarbeit [mehr...]

QS-Vereinbarung Abklärungskolposkopie: Antragstellung bereits jetzt vorbereiten

Zum 01.01.2020 tritt die neue QS-Vereinbarung zur Abklärungskolposkopie in Kraft. Gynäkologen müssen für die Abrechnungsgenehmigung zu dieser Leistung bestimmte Voraussetzungen erfüllen, deren Nachweise bereits jetzt vorbereitet werden können. [mehr...]

Fragen und Antworten zur Umsetzung des TSVG

Auf dieser Seite werden fortlaufend aktualisiert Fragen und Antworten (FAQ) bereit gestellt, die sich mit der Umsetzung des Terminservice- und Versorgungsgesetz in der Praxis ergeben. [mehr...]

Neue Sprechzeiten und die Eingabe über das Online-Portal

Mit dem Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) werden von Ärzten sowie Psychotherapeuten neue Mindestsprechzeiten sowie für einige Fachgruppen "offene Sprechstunden" gefordert. Diese können ab dem 19. August 2019 über eine erweiterte Maske im Online-Portal eingetragen werden. Mit der Online-Lösung haben Mitglieder mehr Kontrolle über Ihre Angaben. Außerdem werden die Änderungen täglich in die Online-Arztsuche übertragen und stehen den Patienten somit schneller zur Verfügung. [mehr...]

Abrechnung mit Datenträger letztmalig für das vierte Quartal 2019 möglich

Abrechnungs-Datenträger, wie CDs oder Disketten, werden letztmalig für die Abrechnung des vierten Quartals 2019 entgegengenommen. Ab April, also die Abrechnung für das erste Quartal 2020, sollten Ärzte und Psychotherapeuten dann die Honorarunterlagen ausschließlich online übermitteln. [mehr...]

Berliner Player müssen gemeinsam die Zukunft der Notfallversorgung in die Hand nehmen

KV Berlin veröffentlicht Diskussionspapier zur geplanten Notfallreform [mehr...]

Ruppert: Bewährte Strukturen dürfen nicht in Frage gestellt werden

KV Berlin kritisiert Inhalte der geplanten Notfallreform [mehr...]

Haftung bei Schäden durch die TI

Zur Diskussion um die sichere Anbindung an die Telematikinfrastruktur (TI) haben sich aktuell die KBV und die gematik geäußert und klargestellt, dass der Konnektor zur TI-Anbindung kein Sicherheitsrisiko für Praxen darstellt. Ärzte und Psychotherapeuten haften nicht für eintretende Schäden, wenn die zugelassenen Konnektoren ordnungsgemäß verwendet, aufgestellt und betrieben werden. [mehr...]

Meldungen an die Terminservicestelle: So geht's

Freie Termine eintragen, Patienteninformationen für vermittelte Termine einsehen oder, wenn nötig, gebuchte Termin absagen - mit dem eTerminservice können Praxen eigenständig und ohne Wartezeit Termine an die Terminservicestelle melden. [mehr...]

Rufnummer 116117

116117


Bundesweite Rufnummer für den Ärztlichen Bereitschafts-
dienst

Informationen für Patienten

Informationen für Ärzte

Wirtschaftlichkeitsprüfung

Neue Prüfmethode ab
1. Januar 2020
:

Info-Veranstaltung am
Mittwoch, 29.01.2020
Mittwoch, 05.02.2020

Weitere Informationen und Anmeldung

TSVG

Terminservice- und Versorgungsgesetz ist in Kraft:
Was Ärzte beachten müssen

FAQ's

Telematikinfrastruktur - TI

In Berlin sind bereits
5.400 Praxen
an die Telematikinfrastruktur angeschlossen

Neues von der TI


FAQs: Telematikinfrastruktur

Infoseite TI

KV-Seminarpgrogramm 2019

Abschlagszahlung

button_drucken
Copyright © Kassenärztliche Vereinigung Berlin