Der Bundestag hat das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) verabschiedet. Die ersten Neuerungen werden direkt mit dem Inkrafttreten des Gesetzes (voraussichtlich Ende April 2019) wirksam, etwa die höhere Anzahl an Mindestsprechstunden oder der Ausbau der Terminvermittlung über die TSS. Mit einigen Regelungen greift das Gesetz direkt in die Praxisorganisation ein, liefert dafür aber auch Vergütungsanreize.

Aktuelle Meldungen

Bezug von Grippeimpfstoff für die Saison 2019/2020

Die Berliner Krankenkassenverbände haben mit dem Berliner Apotheker-Verein vereinbart, dass die Vorbestellung der Grippeimpfstoffe bis zum 22. März 2019 stattfinden soll. Sie können bei jeder Apotheke die Grippeimpfstoffe bestellen. [mehr...]

Berlins niedergelassene Ärzte und Krankenhäuser wollen gemeinsam Rettungsstellen entlasten

Gemeinsame Pressemitteilung von Berliner Krankenhausgesellschaft und KV Berlin [mehr...]

Mehr als 16.000 Berliner nutzten über die Feiertage den Ärztlichen Bereitschaftsdienst

Neu konzipierte KV-Leitstelle gewinnt immer mehr an Akzeptanz [mehr...]

Restriktive Eingriffe in das Vertragsgeschehen sind nicht hinnehmbar

KV Berlin klagt ebenfalls gegen das Bundesversicherungsamt [mehr...]

Versorgungsmangel bei tetravalentem Grippeimpfstoff: Importe durch Apotheken möglich

Eine Allgemeinverfügung des LAGeSo ermöglicht es Apotheken, bestimmte Grippeimpfstoffe befristet bis zum 31.03.2019 zu importieren. [mehr...]

HPV-Impfung für Jungen

Der G-BA-Beschluss zur HPV-Impfung für Jungen ist am 30. November 2018 in Kraft getreten. Die Schutzimpfungs-Richtlinie wurde dahingehend geändert, dass nun auch Jungen im Alter von 9-14 Jahren als Kassenleistung geimpft werden. [mehr...]

Jetzt über das Online-Portal: Die Bedarfsplanung für Berlin unterstützen

Um für Sonderbedarfszulassungen die Versorgungssituation bestmöglich einschätzen zu können, ist der Zulassungsausschuss auf die Mithilfe der Vertragsärzte und -psychotherapeuten angewie-sen. Diese können über das Online-Portal der KV Berlin schnell und einfach eine entsprechende Umfrage ausfüllen. [mehr...]

Elektronische Gesundheitskarte: Ab 2019 nur G2-Karten gültig

Ab Januar 2019 gelten ausschließlich die elektronischen Gesundheitskarten der 2. Generation (G2), ältere Karten können dann nicht mehr eingelesen werden. Passende Patienteninformationen werden zu Jahresbeginn an die Praxen versandt und stehen jetzt bereits zum Download zur Verfügung. [mehr...]

Proteste erfolgreich: Auch Bestellfrist für TI-Komponenten verlängert, Nachweis auf Anforderung

Praxen bekommen jetzt doch Zeit bis Ende März 2019, um die technische Ausstattung für die Anbindung an die Telematikinfrastruktur (TI) zu bestellen. Nachdem zwar die Frist für die Nutzung der Telematikinfrastruktur offiziell bis Ende Juni 2019 verlängert wurde, der Auftrag für die TI-Komponenten aber dennoch bis Ende dieses Jahres erfolgen sollte, hatte es wieder massive Proteste der Ärzteschaft gegeben. [mehr...]

Neue KV-Notdienstpraxis für Kinder und Jugendliche am Campus Virchow-Klinikum

Gemeinsame Pressemitteilung von Charité und KV Berlin [mehr...]

KBV-Zukunftspraxis: Bewerben Sie sich als Test-Praxis für ausgewählte digitale Dienste

Mit dem Projekt KBV-Zukunftspraxis möchte die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) die Digitalisierung im Gesundheitswesen aktiv vorantreiben und bittet Praxen um Mithilfe. [mehr...]

Delegiertenversammlung der Ärztekammer Berlin stimmt für Zulassung von ausschließlicher Fernbehandlung

Die Delegiertenversammlung der Ärztekammer Berlin hat an diesem Mittwoch einstimmig für eine Änderung der Berufsordnung gestimmt. Künftig ist Berliner Ärztinnen und Ärzten im Einzelfall die ausschließliche Fernbehandlung ihrer Patientinnen und Patienten erlaubt. [mehr...]

Vivy und Co.: Das sollten Sie über elektronische Gesundheitsakten wissen

Krankenkassen werben im Moment intensiv für die Vivy-App - eine elektronische Gesundheitsakte. Was Ärzte im Umgang mit dem Produkt beachten sollten und wie sich elektronische Gesundheitsakten von der elektronischen Patientenakte unterscheiden, hat die KV Berlin zusammengestellt. [mehr...]

Erfolg der Ärzteschaft: TI-Frist wird bis 30. Juni 2019 verlängert

Der Bundesgesundheitsminister hat offiziell bestätigt, dass die Frist für die Anbindung an die Telematikinfrastruktur (TI) um ein halbes Jahr verlängert wird. [mehr...]

Abrechnung - aktuell

Rufnummer 116117

116117 Bundesweite Rufnummer für den Ärztlichen Bereitschafts-
dienst

Informationen für Patienten

Informationen für Ärzte

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

Telematikinfrastruktur - TI

In Berlin sind bereits
2.200 Praxen
an die Telematikinfrastruktur angeschlossen

Neues von der TI


FAQs: Telematikinfrastruktur
(PDF, 109 KB [6 Seiten])

Infoseite TI

KV-Seminarpgrogramm 2019

Berliner Firmenlauf 2019

am 22. Mai 2019:
Das Team der KV Berlin ist wieder am Start!

zur Anmeldung

Abschlagszahlung

button_drucken
Copyright © Kassenärztliche Vereinigung Berlin