Schliessen
InstagramYoutube

Drogentest

Wie kann ich einen Drogentest zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnen?

Beim Drogenscreening handelt es sich um einen Urintest, der nur im Rahmen des Substitutionsprogramms als GKV-Leistung abgerechnet werden kann. Ist ein Screening trotzdem gewünscht, kann dieses von Ihnen als IGeL-Leistung angeboten werden.

War dieser Artikel hilfreich?

Abrechnung

Es wird eine Ersatzbescheinigung der Krankenkasse anstatt der eGK vorgelegt. Ist diese gültig?

Ja. Aktuell häufen sich die Meldungen, dass Patient:innen aufgrund von kassenseitigen Lieferschwierigkeiten bei Ihnen in der Praxis mit einer Ersatzbescheinigung erscheinen. Diese ist zeitlich befristet und stellt ebenfalls einen gültigen Anspruchsnachweis dar. Die Versichertenstammdaten sind in diesem Sonderfall von der Ersatzbescheinigung manuell in das Praxisverwaltungssystem zu übernehmen.

Folgende Daten sind zu erheben:

  • Bezeichnung der Krankenkasse
  • Name und Geburtsdatum des Versicherten
  • Versichertenart
  • Postleitzahl des Wohnorts
  • Nach Möglichkeit die Versichertennummer

Weitere Informationen zum Ersatzverfahren erhalten Sie hier.

War dieser Artikel hilfreich?

Sind Überweisungsscheine (Muster 6) auch quartalsübergreifend gültig?

Beginnt der/die auf Überweisung tätig werdende Arzt/Ärztin die Behandlung erst im Folgequartal, kann der ausgestellte Überweisungsschein verwendet werden, sofern der oder die Versicherte zum Zeitpunkt der Behandlung eine gültige elektronische Gesundheitskarte vorweisen kann. Erfolgt im Folgequartal kein persönlicher Arzt-Patienten-Kontakt, so kann der ausgestellte Überweisungsschein ohne den erneuten Nachweis der Anspruchsberechtigung verwendet werden.

Erstreckt sich die Behandlung des/der auf Überweisung tätig werdenden Arztes/Ärztin über mehr als ein Quartal, so kann der Überweisungsschein quartalsübergreifend weiterverwendet werden. Die erneute Ausstellung eines Überweisungsscheines ist nicht erforderlich.

War dieser Artikel hilfreich?

EBM

Warum wurden mir für die Versicherten der AOK Nordost die Chronikerpauschalen gestrichen?

Mit der Abrechnung für das 1. Quartal 2022 hat die KV Berlin erstmals direkt über das Regelwerk prüfen lassen, ob für die Abrechnung von Chronikerpauschalen bei Versicherten der AOK Nordost die Abrechnungsvoraussetzungen vorlagen.

Ob eine lang andauernde, lebensverändernde Erkrankung vorliegt, wird dafür anhand der Bewertungsliste „ICD zur Abrechnung der Chronikerpauschale“ geprüft, auf die sich die KV Berlin und die AOK Nordost verständigt haben. 

Weitere Informationen finden Sie hier.

War dieser Artikel hilfreich?

Wann ist eine Osteodensitometrie zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung möglich?

Der Zentrale Erfahrungsaustausch der Ärztlichen Stellen (ZÄS) nach § 128 der Strahlenschutzverordnung hat eine Liste der rechtfertigenden Indikationen (RI) für die "Osteodensitometrie“ abgestimmt. 

Diese Indikationsliste finden Sie hier.

Über die GOP 34600 und 34601 ist die Osteodensitometrie (Knochendichtemessung) zu Lasten der gesetzlichen Versicherung (GKV) abrechenbar. Weitere Informationen finden Sie auf der Infoseite zur genehmigungspflichtigen Leistung.

War dieser Artikel hilfreich?

Darf ich die Botoxbehandlung auch für Indikationen wie Migräne oder Hyperhidrosis abrechnen?

Nein, abrechenbar ist die Botoxbehandlung bislang nur bei bestimmten Blasenfunktionsstörungen.

Zum 1. Januar 2018 wurde die transurethrale Therapie mit Botulinumtoxin als neue Leistung in das gynäkologische und urologische Kapitel des Einheitlichen Bewertungsmaßstabes (EBM) aufgenommen. Voraussetzung zur Durchführung und Abrechnung der neuen Leistungen ist eine Genehmigung der KV Berlin. 

Weitere Informationen finden Sie auf der Infosseite zur genehmigungspflichtigen Leistung.

Weitere Anwendungsgebiete sind derzeit noch nicht zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherungen abrechnungsfähig.

War dieser Artikel hilfreich?

Welchen zeitlichen Umfang umfasst der im EBM aufgeführte Krankheitsfall?

Der Krankheitsfall umfasst das aktuelle sowie die 3 nachfolgenden Kalendervierteljahre, die der Berechnung der krankheitsfallbezogenen Gebührenordnungsposition folgen.

Beispiel:

Eine Gebührenordnungsposition (GOP) wurde 4-mal im Quartal 1/2020 und 2-mal im Quartal 2/2020 abgerechnet. Insgesamt ist diese GOP 6-mal im Krankheitsfall berechnungsfähig.

Da der Krankheitsfall das aktuelle sowie die 3 folgenden Quartale umfasst, beginnt der neue Krankheitsfall mit dem Quartal 1/2021. D.h. bereits im Quartal 1/2021 kann diese GOP wieder 6-mal abgerechnet werden.

War dieser Artikel hilfreich?

Warum beinhaltet die GOP 40110 nur eine Vergütung von 0,86 €, obwohl die Portokosten für den Großbrief deutlich höher ausfallen?

Seit dem 1. Juli 2020 gibt es nur noch eine Kostenpauschale für Briefe (GOP 40110) und Faxe (GOP 40111). Diese beiden Kostenpauschalen unterliegen einer arztgruppenspezifischen Höchstwertregelung, welche bis zum 30. September 2021 ausgesetzt worden war. Den entsprechenden Höchstwert Ihrer Arztgruppe können Sie der Präambel zu Kapitel 40.4 des EBM entnehmen.

Ziel dieser Änderungen ist es, den eArztbrief zu fördern. Durch eine Strukturförderpauschale soll der eArztbrief stärker etabliert werden. 

War dieser Artikel hilfreich?

Wo finde ich den aktuellen EBM?

Den EBM in der jeweils aktuellen Version finden Sie unter folgendem Link auf der Website der KBV.
 

War dieser Artikel hilfreich?

Führt die Abrechnung der Psychotherapeutischen Sprechstunde (GOP 35151) und Psychotherapeutischen Akutbehandlung (GOP 35152) zum Ausschluss der Pauschale für die fachärztliche Grundversorgung (PFG)?

Wenn die GOP 35151 abgerechnet wird, erhält man die PFG. Das Ansetzen der GOP 35152 wiederum führt zum Ausschluss der PFG, denn es handelt sich um eine Leistung der speziellen Versorgung, da das Kontigent einer sich anschließenden Kurz- oder Langzeittherapie angerechnet wird.

War dieser Artikel hilfreich?

Wie oft kann ich die GOP 35100 zur differentialdiagnostische Klärung psychosomatischer Krankheitszustände abrechnen?

Die differentialdiagnostische Klärung psychosomatischer Krankheitszustände (GOP 35100) ist einmal am Behandlungstag abrechenbar, ansonsten gibt es keine Obergrenze. Jedoch setzt die Abrechnung dieser GOP eine Zeitdauer der Erbringung von mindestens 15 Minuten voraus. Werden neben der GOP 35100 andere diagnostische oder therapeutische Leistungen abgerechnet, die in der Leistungslegende ebenfalls eine Zeitvorgabe enthalten, dann muss diese Arzt-Patienten-Kontaktzeit um insgesamt mindestens 15 Minuten überschritten worden sein.

War dieser Artikel hilfreich?

Wie oft ist die Betreuung einer Schwangeren (GOP 01770) abrechenbar?

Die GOP 01770 ist höchstens viermal je Schwangerschaft berechnungsfähig. Im Laufe eines Quartals kann die Ziffer nur von einer Vertragsärztin/einem Vertragsarzt abgerechnet werden.

War dieser Artikel hilfreich?

Wie rechne ich einen Säugling ohne eGK ab?

Wenn für Patient:innen bis zum vollendeten 3. Lebensmonat zum Zeitpunkt der Arzt-/Patientenbegegnung noch keine elektronische Gesundheitskarte vorliegt, ist für die Abrechnung das Ersatzverfahren durchzuführen. Dies ist geregelt in § 19 Abs. 1a und § 22 Abs. 2 Bundesmantelvertrag-Ärzte. Dazu benötigen Sie die folgenden Daten (i.d.R. von einem Elternteil):

  1. Bezeichnung der Krankenkasse, bei dem das Kind versichert ist
  2. Name und Geburtsdatum des versicherten Kindes
  3.  Versichertenart
  4. Postleitzahl des Wohnorts
  5. Nach Möglichkeit die Versichertennummer

Bitte lassen Sie sich durch eine Unterschrift auf dem Abrechnungsschein (Vordruckmuster 5) von einem Elternteil bestätigen, dass das Kind gesetzlich krankenversichert ist.

War dieser Artikel hilfreich?

Quartalsabrechnung

Ich schaffe es nicht innerhalb der regulären Abrechnungsfrist meine Quartalsabrechnung zu übermitteln. Welche Möglichkeiten habe ich?

Sie haben die Möglichkeit einen Antrag auf Verlängerung der Abgabefrist für die Quartalsabrechnung zu stellen, wenn die fristgerechte Übermittlung der Abrechnungsdatei aus triftigen Gründen nicht möglich sein sollte. Urlaubsbedingte Fristverlängerungen werden hierbei nicht berücksichtigt. Bitte reichen Sie Ihren begründeten Antrag auf Fristverlängerung bis zum achten Tag des neuen Quartals schriftlich über die folgende E-Mail-Adresse bei der KV Berlin ein:

Dies ist geregelt in § 4a Abs.4 der Abrechnungsordnung der KV Berlin.

War dieser Artikel hilfreich?

Muss die Sammelerklärung von allen Vertragsärzt:innen und/oder Vertragspsychotherapeut:innen, die in der Praxiskooperation tätig sind, unterschrieben eingereicht werden?

Es reicht aus, wenn die Sammelerklärung von einem Mitglied der Praxiskooperation unterzeichnet wird. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Sammelerklärung in Papierform oder elektronisch eingereicht wird (siehe hierzu auch § 4 Abs. 6 Satz 1-5  der Abrechnungsordnung der KV Berlin). 

War dieser Artikel hilfreich?

Kann ich die Sammelerklärung zur Quartalsabrechnung auch unterschrieben, eingescannt und als PDF per E-Mail einreichen, um die Abgabefrist einzuhalten?

Nein. Bitte geben Sie die Sammelerklärung online im Zuge Ihrer Online-Abrechnung ab. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

War dieser Artikel hilfreich?

Wie kann ich einen Fehler bei der Online-Abrechnung korrigieren?

Sie haben die Möglichkeit, Ihre online eingereichte Quartalsabrechnung binnen 24 Stunden durch Upload einer überarbeiteten Datei zu korrigieren.

War dieser Artikel hilfreich?

Wie muss ich vorgehen, wenn ich meine Abrechnung korrigieren möchte?

Abrechnungskorrekturen reichen Sie bitte schriftlich und mit Begründung innerhalb eines Monats nach Ablauf der Abgabefrist (im Sinne des § 4b der Abrechnungsordnung) ein, adressiert an die Abteilung Abrechnung.

War dieser Artikel hilfreich?

Wie lange sind die Quartalsabrechnungen aufzubewahren?

Abrechnungsdaten (EDV) sind 16 Quartale aufzubewahren. Beachten Sie, dass für das Steuerrecht zusätzlich andere Fristen gelten.

War dieser Artikel hilfreich?

Plausibilität

Wie hoch ist die Plausibilitätsgrenze?

Bei einem vollen Versorgungsauftrag beträgt die Plausibilitätsgrenze 46.800 Minuten im Quartal.

Weitere Informationen zur Plausibilitätsprüfung finden Sie hier im Abschnitt "Nach der Honorarzuweisung: Plausibilitätsprüfung".

War dieser Artikel hilfreich?

Psychotherapie

Wie kennzeichne ich das Ende der Psychotherapie?

Es gibt zwei Symbolnummern (SNR), mit denen Sie das Ende einer Psychotherapie anzeigen können:

  • die SNR 88130 für die Beendigung einer Psychotherapie ohne anschließende Rezidivprophylaxe
  • die SNR 88131 für die Beendigung einer Psychotherapie mit anschließender Rezidivprophylaxe
War dieser Artikel hilfreich?

Kann ich die biografische Anamnese während einer laufenden Therapie ansetzen?

Nein. Die biografische Anamnese (GOP 35140 und 35142) ist Teil der einer Psychotherapie vorausgehenden Diagnostik und kann auch abgerechnet werden, wenn darauf keine Psychotherapie — da nicht indiziert oder unzweckmäßig — folgt. Sie kann aber nicht während einer laufenden Psychotherapie abgerechnet werden.

War dieser Artikel hilfreich?

Welche Leistungen kann ich erbringen, wenn sich ehemalige Psychotherapie-Patient:innen mit einem akuten Behandlungsbedarf erneut an mich wenden?

Grundsätzlich ist unter Berücksichtigung des im EBM definierten Krankheitsfalls der folgende Ablauf vorgesehen:

  1. Psychotherapeutische Sprechstunde
  2. ggf. notwendige psychotherapeutische Akutbehandlung
  3. Probatorik
  4. Richtlinien-Psychotherapie

Bitte beachten Sie, dass gemäß § 11 Abs. 4 der Psychotherapie-Vereinbarungen die Neubeantragung einer Therapie innerhalb der Zweijahresfrist gutachterpflichtig ist.

War dieser Artikel hilfreich?

Wann kann eine psychotherapeutische Akutbehandlung nach beendeter Richtlinien-Psychotherapie erneut abgerechnet werden?

Die Akutbehandlung kann frühestens nach sechs Monaten wieder abgerechnet werden. In § 15 Abs. 4 der Psychotherapie-Vereinbarung ist geregelt, dass eine Akutbehandlung innerhalb von sechs Monaten nach Beendigung einer Richtlinientherapie grundsätzlich nicht vorgesehen ist. 

War dieser Artikel hilfreich?

Blutabnahme

Muss die Blutabnahme hausärztlich durchgeführt werden oder geht das auch fachärztlich?

Liegen in der Hausarztpraxis bereits Blutwerte vor, ist eine Auskunft gegenüber der anfragenden Facharztpraxis wirtschaftlich und sinnvoll. Aufträge zur ausschließlichen Bestimmung von Blutwerten müssen allerdings nicht angenommen werden, da Fachärzt:innen, sofern Sie im Rahmen ihrer Behandlung einen Bluttest für erforderlich halten, diesen mithilfe des Vordrucks Muster 10 selbst bei einer Laborpraxis veranlassen sollen.

War dieser Artikel hilfreich?

Kennzeichnung PVS

Wie erfolgt die Kennzeichnung, wenn mehrere TSVG-Konstellationen vorliegen?

Bei Vorliegen mehrere TSVG-Konstellationen wie zum Beispiel „offene Sprechstunde + Neupatient" entscheidet die Praxis, welche TSVG-Konstellation sie zum Ansatz bringt.

Weitere Informationen zu den Regelungen im Zusammenhang mit dem TSVG finden Sie auf der Themenseite.

War dieser Artikel hilfreich?

Wie kennzeichne ich einen Abrechnungsschein im Rahmen einer TSVG-Konstellation, wenn ich darauf keine Leistungen abrechnen kann?

Die Kennzeichnung auf dem Behandlungsschein erfolgt mit der GOP 88210 für TSVG-Konstellationen, in denen keine eigenen berechnungsfähigen Leistungen abgerechnet werden können.

Weitere Informationen zu den Regelungen im Zusammenhang mit dem TSVG finden Sie auf der Themenseite.

War dieser Artikel hilfreich?

Wie wird der TSS-Terminfall in der Abrechnung gekennzeichnet?

Die Kennzeichnung erfolgt in der Praxissoftware über die Feldkennung 4103 (Vermittlungsart/Kontaktart) mit „1 = TSS-Terminfall“.

Der Zuschlag auf die Versicherten- und Grundpauschalen richtet sich nach der Wartezeit auf den Termin. Für die Zuschläge wurden neue GOP in den jeweiligen Kapiteln des EBM etabliert. Diese sind zusätzlich mit den Buchstaben A, B, C oder D zu kennzeichnen und bestimmen die Höhe des Zuschlags –  je nach der Zeit, die zwischen der ersten Terminanfrage der oder des Versicherten (online oder über TSS; nicht zwingend identisch mit dem Tag der Buchung) und dem Behandlungstermin vergangen ist.

  • A: 50 Prozent: Termin innerhalb von 24 Stunden (TSS-Akutfall; Vermittlung ausschließlich durch die Leitstelle der KV Berlin)
  • B: 50 Prozent: Termin innerhalb von acht Tagen (TSS-Terminfall)
  • C: 30 Prozent: Termin innerhalb von neun bis 14 Tagen (TSS-Terminfall)
  • D: 20 Prozent: Termin innerhalb von 15 bis 35 Tagen (TSS-Terminfall)

Weitere Informationen zu den Regelungen im Zusammenhang mit dem TSVG finden Sie auf der Themenseite.

War dieser Artikel hilfreich?

Wie kennzeichnen Fachärzt:innen die Weiterbehandlung eines Hausarzt-Vermittlungsfalls in der Abrechnung?

Die Kennzeichnung erfolgt in der Praxissoftware über die Feldkennung 4103 (Vermittlungsart/Kontaktart) mit „3 = Hausarzt-Vermittlungsfall“.

Weitere Informationen zu den Regelungen im Zusammenhang mit dem TSVG finden Sie auf der Themenseite.

War dieser Artikel hilfreich?

Wie kennzeichnen Hausärzt:innen die Terminvermittlung zu Fachärzt:innen in der Abrechnung?

Hausärzt:innen setzen die GOP 03008 und Kinder- und Jugendmediziner:innen die GOP 04008 auf dem Behandlungsschein an. Zusätzlich ist die Betriebsstättennummer (BSNR) der Überweisungsempfängerin oder des Überweisungsempfängers im KVDT-Feld (Feldkennung 5003 „(N)BSNR der vermittelnden Fachärztin oder des vermittelten Facharztes") anzugeben. Die Terminvermittlung ist auch zu Kinderärzt:innen mit Schwerpunkt oder Zusatzweiterbildung möglich. Für die Terminvermittlung gibt es einen extrabudgetären Zuschlag in Höhe von 10 Euro.

Weitere Informationen zu den Regelungen im Zusammenhang mit dem TSVG finden Sie auf der Themenseite.

War dieser Artikel hilfreich?

Wie kann ich Neupatient:innen dokumentieren, wenn ich im PVS keine Möglichkeit finde?

Neupatient:innen werden in der Praxisverwaltungssoftware über die Feldkennung 4103 (Vermittlungsart/Kontaktart) mit „5“ (für Neupatient:in) gekennzeichnet. Sofern Ihnen diese Art der Scheinkennzeichnung nicht möglich ist bzw. Sie das Feld 4103 nicht finden, wenden Sie sich bitte an Ihren PVS-Hersteller.

War dieser Artikel hilfreich?

Vergütung TSVG-Konstellationen

Wie werden die Leistungen im Rahmen des TSVG vergütet?

Die Vergütung der Leistungen bei Vorliegen der TSVG-Konstellationen erfolgt extrabudgetär und in voller Höhe zu den Preisen der Euro-Gebührenordnung. Das heißt, dass die gesamte Behandlung der Patientin oder des Patienten durch eine Arztgruppe in dem Quartal zu festen Preisen bezahlt wird (Arztgruppenfall).

Weitere Informationen zu den Regelungen im Zusammenhang mit dem TSVG finden Sie auf der Themenseite.

War dieser Artikel hilfreich?

Welche Zuschläge kann ich nach dem TSVG bei der Honorarabrechnung geltend machen?

Eine Aufstellung der abrechnungsfähigen Zuschläge finden Sie hier in der Rubrik „Extrabudgetäre Vergütung und PVS-Kennzeichnung von TSS-Terminen“.

War dieser Artikel hilfreich?

Was sind TSVG-Fälle?

TSVG-Fälle (Terminservice- und Versorgungsgesetz) können u. a. im Rahmen der offenen Sprechstunde oder der Behandlung von Neupatient:innen anfallen. Als Neupatient:innen gelten alle Patient:innen, die noch nie oder seit mindestens zwei Jahren nicht mehr in der Praxis waren. Die erbrachten TSVG-Leistungen werden im Abrechnungsquartal extrabudgetär und in voller Höhe zu den Preisen des EBM vergütet. 

War dieser Artikel hilfreich?

Hausarzt-Vermittlungsfall

In welchem Zeitraum muss die Terminvermittlung erfolgen?

Nach Feststellung der Behandlungsnotwendigkeit durch die Hausärztin oder den Hausarzt muss der/die Patient:in innerhalb von vier Kalendertagen einen Termin bei einer Fachärztin oder einem Facharzt erhalten. Die vier Kalendertage werden ab dem Folgetag der Feststellung der Behandlungsnotwendigkeit gezählt. Ausgenommen von der Regelung sind planbare Behandlungen, Vorsorgetermine oder Bagatellerkrankungen.

Weitere Informationen zu den Regelungen im Zusammenhang mit dem TSVG finden Sie auf der Themenseite.

War dieser Artikel hilfreich?

Was passiert, wenn Patient:innen den Termin nicht wahrnehmen?

Die Vergütung erfolgt unabhängig davon, ob der/die Patient:in den Termin tatsächlich wahrgenommen hat. Voraussetzung für die Vergütung ist die erfolgreiche Terminvereinbarung (diese Regelung gilt nur für den Hausarzt-Vermittlungsfall, nicht für den TSS-Vermittlungsfall).

War dieser Artikel hilfreich?

Wie finde ich die BSNR der fachärztlichen Kolleg:innen, an die überwiesen werden soll?

Die KBV bietet hierfür eine Kollegen-Suche an. Diese erreichen Sie über das Online-Portal der KV Berlin unter „weitere Anwendungen“.

War dieser Artikel hilfreich?

Haben Patient:innen einen Anspruch darauf, dass ihnen die Hausärzt:innen einen Termin bei Fachärzt:innen vermittelt?

Ja. Das gilt laut Gesetz (§ 73 SGB V) für die „Vermittlung eines aus medizinischen Gründen dringend erforderlichen Behandlungstermins“. Der erfolgreich vermittelte Termin muss innerhalb von vier Kalendertagen nach Feststellung der Behandlungsnotwendigkeit durch die Hausärztin oder den Hausarzt liegen. Hierunter fallen keine planbaren Behandlungen, Vorsorgetermine oder Bagatellerkrankungen.

In der Gesetzesbegründung heißt es, dass eine Terminvermittlung durch die Hausärzt:innen (bzw. Kinder- und Jugendärzt:innen) insbesondere dann erforderlich ist, wenn aufgrund der medizinischen Besonderheit des Einzelfalls oder der Dringlichkeit nicht angemessen oder nicht zumutbar ist, dass die Patient:innen eigenständig einen Termin bei Fachärzt:innen oder über die Terminservicestelle vereinbaren.

War dieser Artikel hilfreich?

Ich erhalte als Hausärzt:in von einem/einer Kolleg:in eine Auftragsüberweisung, werde also facharztäquivalent tätig. Hat die KV den Spielraum, diese Leistung im Rahmen eines Hausarzt-Facharzt-Vermittlungsfalles extrabudgetär zu vergüten?

Nein. Grundsätzlich gilt gemäß TSVG, dass beim Hausarzt-Vermittlungsfall der oder die Weiterbehandelnde eine Fachärztin oder ein Facharzt (außer Kinder- und Jugendmediziner:innen ohne Schwerpunkt, Laborärzt:innen und Patholog:innen) sein muss, um die extrabudgetäre Vergütung auf dem entsprechenden Arztgruppenfall zu erwirken.

Weitere Informationen zu den Regelungen im Zusammenhang mit dem TSVG finden Sie auf der Themenseite.

War dieser Artikel hilfreich?

Ist der Hausarzt-Vermittlungsfall innerhalb eines Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) oder einer Berufsausübungsgemeinschaft (BAG) möglich?

Nein, die Vermittlung erfolgt grundsätzlich nur per Überweisungsschein. Somit ist diese Vermittlungsart innerhalb eines MVZ oder einer BAG ausgeschlossen.

War dieser Artikel hilfreich?

Neupatienten-Regelung

Gilt die Neupatient:innen-Regelung auch im Rahmen einer Urlaubs- bzw. Krankheitsvertretung?

Ja, auch diese Patient:innen sind als Neupatient:innen zu kennzeichnen.

Weitere Informationen zu den Regelungen im Zusammenhang mit dem TSVG finden Sie auf der Themenseite.

War dieser Artikel hilfreich?

Für welche Arztgruppen gilt die Neupatient:innen-Regelung?

Die Neupatient:innen-Regelung gilt für folgende Arztgruppen:

  • Hausärzt:innen
  • Kinder- und Jugendärzt:innen 
  • Anästhesist:innen (bei schmerztherapeutischer Behandlung, Abrechnung der Grundpauschale 30700)
  • Augenärzt:innen
  • Chirurg:innen
  • Gynäkolog:innen 
  • HNO-Ärzt:innen 
  • Hautärzt:innen 
  • Internist:innen 
  • ohne Schwerpunkt
  • Angiolog:innen 
  • Endokrinolog:innen 
  • Gastroenterolog:innen 
  • Hämato-/Onkolog:innen 
  • Kardiolog:innen 
  • Nephrolog:innen 
  • Pneumolog:innen 
  • Rheumatolog:innen 
  • Kinder- und Jugendpsychiater:innen 
  • Nervenärzt:innen sowie Neurolog:innen 
  • Orthopäd:innen 
  • Fachärzt:innen für Sprach-, Stimm- und kindliche Hörstörungen
  • Psychiater:innen 
  • Fachärzt:innen für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
  • Psychotherapeut:innen (ärztlich und psychologische) sowie KJP
  • Urolog:innen 
  • Fachärzt:innen für Physikalische und Rehabilitative Medizin

Weitere Informationen zu den Regelungen im Zusammenhang mit dem TSVG finden Sie auf der Themenseite.

War dieser Artikel hilfreich?

Werden Neupatient:innen automatisiert als TSVG-Fälle erfasst oder muss die Kennzeichnung durch mich erfolgen?

Sie sind verpflichtet, Ihre Leistungen sachlich und rechnerisch richtig abzurechnen. Hierzu zählt auch die korrekte Kennzeichnung der Behandlungsfälle. Unabhängig davon, wird Ihre Abrechnung durch die KV überprüft und gegebenenfalls korrigiert.

War dieser Artikel hilfreich?

Offene Sprechstunde

Muss bei Inanspruchnahme der offenen Sprechstunde grundsätzlich ein neuer Fall angelegt werden, auch wenn Patient:innen im Quartal bereits zur regulären Sprechstunde in der Praxis waren?

Nein, die Abrechnung aller Folgekonsultationen erfolgt über den Schein „offene Sprechstunde“. Diese Regelung gilt in einer Einzelpraxis bzw. wenn die Folgekonsultationen alle bei der gleichen Facharztgruppe stattfinden. Ausnahmen hierfür gelten für MVZ’s /FÜG`s. Hier müssen weitere Behandlungsscheine angelegt werden. Sollten keine berechnungsfähigen Leistungen (GOP) in der offenen Sprechstunde angeschrieben werden können, ist der Behandlungstag mit der GOP 88210 zu kennzeichenen. Dies gilt generell für alle Praxisformen. 

War dieser Artikel hilfreich?

Wie wird die offene Sprechstunde in der Abrechnung gekennzeichnet?

Die Kennzeichnung erfolgt in der Praxissoftware über die Feldkennung 4103 (Vermittlungsart/Kontaktart) mit „4 = offene Sprechstunde“.

Weitere Informationen zu den Regelungen im Zusammenhang mit dem TSVG finden Sie auf der Themenseite.

War dieser Artikel hilfreich?

TSS-Terminfall

Sind die Wartezeitzuschläge auch für die Terminvermittlung von Früherkennungsuntersuchungen bei Kindern (U-Untersuchungen) berechnungsfähig?

Ärzt:innen erhalten ab Januar 2020 einen Aufschlag für Früherkennungsuntersuchungen, wenn nur für diese ein Termin zeitnah von der Terminservicestelle (TSS) vermittelt wurde.

Weitere Informationen zu den Regelungen im Zusammenhang mit dem TSVG finden Sie auf der Themenseite.

War dieser Artikel hilfreich?

Videosprechstunde

Muss ich bei der Durchführung einer Videosprechstunde die eGK der Patient:innen für das Abrechnungsquartal einlesen?

Nein. Bei bekannten Patient:innen werden die Daten in das aktuelle Quartal übernommen. Bitte beachten Sie, dass zu den „unbekannten“ Patient:innen auch die Patient:innen zählen, die noch nie oder nur noch nicht im laufenden Quartal oder im Vorquartal in der Praxis behandelt wurden. Die unbekannten oder generell neuen Patient:innen halten zu Beginn der Behandlung die eGK in die Videokamera, damit die Daten übernommen werden können.

Bei den psychotherapeutischen Leistungen im Rahmen einer Videosprechstunde ist vorgesehen, dass zuvor ein persönlicher Arzt-Patientenkontakt zur Eingangsdiagnostik, Indikationsstellung und Aufklärung mit dem Patienten oder der Patientin stattgefunden hat. Hier ist das Einlesen der eGK erforderlich.  

War dieser Artikel hilfreich?

Vorsorgeuntersuchungen

Müssen zwischen einem Check-Up und einem weiteren Check-Up genau 3 Jahre liegen?

Nein. Die Untersuchung kann jeweils im dritten auf die Untersuchung folgenden Jahr und nicht erst nach Ablauf von 36 Monaten erneut durchgeführt werden.

War dieser Artikel hilfreich?