KV-Blatt-Ausgaben aus dem Jahr 2018

KV-Blatt 08/2018

KV-Blatt 08/2018 Titel Ab dem 1. Oktober 2018 gilt im Versorgungsbereich Berlin ein neuer Honorarverteilungsmaßstab, der nach zehn Jahren "Stillstand" nun wieder die aktuelle Versorgungsrealität in Berlin abbildet. Mehr zu den Änderungen und Hintergründen im Titelthema dieser Ausgabe. Weitere Themen: Die Bereitschaftsdienstordnung wurde zum 1. Juli angepasst und der Vorstand konkretisiert das Genehmigungsverfahren qualitätsgesicherter Leistungen.

KV-Blatt 07/2018

KV-Blatt 07/2018 Titel Die Datenschutz-Grundverordnung(DSGVO) wird in Deutschland seit dem25. Mai 2018 angewendet. Arzte und Psychotherapeuten in Berlin setzen die Verordnung bereits um. Allerdings sind viele unsicher, ob sie alle Vorgaben erfüllen. Aus diesem Grund greift das KV-Blatt das Thema noch einmal auf und beantwortet häufige Fragen. Weitere Themen dieser Ausgabe: Die Finanzierung der Anbindungskosten an dieTI ist weiterhin gesichert, neue GOPS zur labordiagnostischen Untersuchung im EBM sollen Antibiotikaeinsätze senken und der Honorarbericht für das Quartal 4/2017 ist veröffentlicht.

KV-Blatt 06/2018

KV-Blatt 04/2018 Titel Geregelte Arbeitszeiten, ein festes Gehalt, kein finanzielles Risiko, mehr Zeit für Familie und Freizeit - das sind nur einige Gründe, warum im ambulanten Bereich immer mehr Ärztinnen und Ärzte als Angestellte arbeiten. Das KV-Blatt informiert über die Situation angestellter Ärzte in der Bundeshauptstadt. Weitere Themen dieser Ausgabe: Eine Rückschau auf den Deutschen Ärztetag in Erfurt, einen Einblick, wie sich der Laborwirtschaftlichkeitsbonus mit der Laborreform verändert hat und Berliner Ärzte berichten über ihre Erfahrungen mit der Installation der TI-Anbindung.

KV-Blatt 05/2018

KV-Blatt 05/2018 Titel Muss ein Arzt seinem Patienten unmittelbar gegenübersitzen, um ihn medizinisch zu beraten? Bei einigen Indikationen ist die Beschreibung der Symptome sicher ausreichend. Doch noch ist die ausschließliche Fernbehandlung nicht erlaubt. Die Meinungen zur Lockerung dieser Vorgabe sind kontrovers. Weitere Themen dieser Ausgabe: Die neu eröffnete KV-Notdienstpraxis am Jüdischen Krankenhaus wird gut angenommen, die KV-Vertreterversammlung diskutierte die Schwierigkeiten beim Anschluss der Praxen an die Telematikinfrastruktur und acht zusätzliche Zulassungen für Kinder- und Jugendärzte sowie zwei für Kinder- und Jugendpsychiater sollen dem Kinderarztmangel in Berlin entgegenwirken.

KV-Blatt 04/2018

KV-Blatt 04/2018 Titel Jeder zweite Deutsche hat eine eingeschränkte Gesundheitskompetenz - das zeigt eine Studie der Universität Bielefeld. Ein Nationaler Aktionsplan soll nun Abhilfe schaffen. Der wissenschaftliche Leitfaden schlägt eine gesamtgesellschaftliche Strategie vor, die darauf abzielt, die Gesundheitskompetenz des Einzelnen zu fördern und das Gesundheitssystem nutzerfreundlicher zu gestalten. Auch Ärzte sollen ihren Beitrag dazu leisten, etwa, indem sie verständlicher mit Patienten kommunizieren.

KV-Blatt 03/2018

KV-Blatt 03/2018 Titel Es wird an vielen Stellschrauben gedreht, um das Fach Allgemeinmedizin für den Ärztenachwuchs attraktiver zu gestalten. Im Studium sollen angehende Mediziner die vielfältigen Aufgaben eines Hausarztes früher kennenlernen. Die Weiterbildung in der Allgemeinmedizin wird regional strukturierter organisiert und durch das Initiativprogramm Allgemeinmedizin finanziell gefördert. Dafür ziehen viele Beteiligte an einem Strang.

KV-Blatt 02/2018

KV-Blatt 02/2018 Titel Die Zahlen sprechen für sich: 2017 griffen rund 25.000 Personen zum Telefon, um die Terminservicestelle (TSS) der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Berlin zu erreichen. Die TSS vermittelt Patienten unter definierten Voraussetzungen einen Termin bei einem Facharzt oder Psychotherapeuten - und das innerhalb von vier Wochen. Damit das funktioniert, muss der Service nicht nur für Patienten, sondern auch für die KV-Mitglieder großgeschrieben werden.

KV-Blatt 01/2018

KV-Blatt 01/2018 Titel Bewegt, herausfordernd, aussichtsreich. Das Jahr 2017 der KV Berlin war vieles, aber sicher nicht ruhig. Wir nutzen die "besinnliche" Zeit rund um den Jahreswechsel für einen Rückblick auf die wichtigsten Themen des KV-Blattes. Ein zentrales Motto des KV-Jahres 2017 war es, "Licht ins Dunkle" zu bringen. Darunter ist im Februar der neue Vorstand angetreten, und mit diesem Vorsatz wurde damit begonnen, unter anderem die fehlerhaften Honorarabrechnungen des alten KV-Vorstands aufzuarbeiten. Auch der Ausbau der Telematikinfrastruktur und die intensiven Gespräche rund um die Notfallversorgung und den Ärztlichen Bereitschaftsdienst waren Themen, die die KV Berlin 2017 besonders beschäftigten.
button_drucken
Copyright © Kassenärztliche Vereinigung Berlin