Patientenakten anfordern

Patienten haben das Recht, Einsicht in ihre Krankenunterlagen zu nehmen und Ärzte sind verpflichtet, Auskunft über die zum Patienten gespeicherten Daten zu erteilen. Damit können Patienten die für sich relevanten Gesundheitsdaten erfahren, insbesondere die ärztlichen Befunde. Nach § 10 Abs. 3 Berufsordnung (BO) beträgt die Aufbewahrungsfrist für Patientenunterlagen 10 Jahre seit Abschluss der Behandlung.

Sofern eigene Versuche, an die Patientenunterlagen zu gelangen, fehlgeschlagen sind, zum Beispiel weil die Praxis dauerhaft geschlossen oder der Arzt/Therapeut verstorben ist, steht die KV Berlin vermittelnd zur Seite.

Bitte beachten: Die KV Berlin bewahrt selbst keine Patientenakten auf. Außerdem können Akten nur für in Berlin niedergelassene oder angestellte Humanmediziner (keine Zahnärzte) und Psychotherapeuten angefordert werden, die in der ambulanten Versorgung kassenärztlich tätig sind.

Formular zur Anforderung der Patientenakte

Für die Anforderung Ihrer Patientenunterlagen steht ein Formular zur Verfügung. Bitte schicken Sie es ausgefüllt per Post, E-Mail oder Fax an die im Formular angegebene Adresse. Der erste Teil des Formulars verbleibt in der KV Berlin, den zweiten Teil leitet die KV direkt an den betreffenden Arzt / Therapeuten weiter.
Sollte der Praxisnachfolger bekannt sein, erhalten Sie Ihre Anfrage zurück, mit der Bitte, sich an den Praxisnachfolger zu wenden.

(Quelle: KV Berlin)

button_drucken
Copyright © Kassenärztliche Vereinigung Berlin