KV-Gesundheitsratgeber: Alkohol - Wie viel ist zu viel?

In der ersten KV-Sprechstunde des Jahres informierten niedergelassene Ärzte am 26. Januar 2016 über einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol.

Ein Gläschen in Ehren, Ohne for the Road, Trink Dich schön. Wer kennt nicht die Sprüche, die die vermeintliche Harmlosigkeit der Alltagsdroge Alkohol beschwören? Wein zum Essen, Bier zum Fußball und zur Hochzeit dann Champagner - Anlässe zum Trinken liefert das Leben allemal. Aus einem belebenden Genuss in geselliger Runde kann sich mit der Zeit schleichende Abhängigkeit von der Flasche entwickeln, die Körper, Geist und Familie ruiniert.

Für die meisten Menschen gehört der Genuss von alkoholischen Getränken zum Alltag, vor allem bei Feierlichkeiten ist er nicht wegzudenken. In geringem Maße wird die Wirkung des Alkohols als anregend und stimmungssteigernd empfunden. Kein anderes Suchtmittel ist gesellschaftlich derartig akzeptiert.

Doch regelmäßiger Alkoholkonsum schädigt nachhaltig die Gesundheit, beispielsweise steigert Alkohol das Risiko für Krebserkrankungen, auch Lebererkrankungen sind mögliche Folgen des Konsums. Jedes Jahr sterben etwa 74.000 Menschen direkt oder indirekt in Verbindung mit Alkohol. Umso wichtiger ist es, einen bewussten Umgang mit dem Getränk zu haben, unabhängig vom Alter.

Die Faustregel lautet: Frauen sollten pro Tag nicht mehr als 12 Gramm reinen Alkohol trinken; bei Männern sind es 24 Gramm reiner Alkohol pro Tag. An mehreren Tagen in der Woche sollte Verzicht geübt werden.

Zum Herunterladen

Weiterführende Adressen
(PDF, 35 KB [1 Seite])
button_drucken
Copyright © Kassenärztliche Vereinigung Berlin