Veranstaltungshinweis zur KV-Sprechstunde am 31.03.2015: Alzheimer - Wenn die Welt sich auflöst

In der KV-Sprechstunde am 31. März 2015 informiert ein niedergelassener Arzt über Früherkennung bei Alzheimer und gibt Tipps im Umgang mit Patienten.

Berlin, 26. März 2015. Alzheimer ist die häufigste Form der Demenzerkrankungen, von denen es etwa 50 verschiedene Formen gibt. Laut Angaben der Deutschen Alzheimer Gesellschaft leben in Deutschland momentan 1,5 Millionen Demenzkranke, aufgrund der steigenden Lebenserwartung wird diese Zahl in den nächsten Jahren noch steigen. Die Alzheimer-Demenz ist eine langsam fortschreitende Hirnerkrankung, die zum Verfall der geistigen Fähigkeiten und Wesensveränderungen führt. Betroffene erkennen beispielsweise nicht mehr ihre eigene Familie. Die Betreuung von Alzheimer-Patienten erfordert von den Angehörigen ein großes Maß an Geduld, Kraft sowie Einfühlungsvermögen.

Prof. Dr. Andreas Kupsch, Facharzt für Neurologie, informiert in der KV-Sprechstunde über Diagnose und Behandlungsmöglichkeiten bei einer Alzheimer-Erkrankung.

Im Anschluss an den Vortrag besteht für die Teilnehmer die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Die Alzheimer Angehörigen-Initiative e. V. ist mit Informationsmaterial vor Ort.


 

Thema: Alzheimer - Wenn die Welt sich auflöst
Termin: Dienstag, 31. März 2015
Beginn: 18.00 Uhr
Ort: Im Gebäude der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin, Masurenallee 6A, Berlin-Charlottenburg 

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

(Quelle: KV Berlin)

Autor: KV Berlin, Öffentlichkeitsarbeit | Erstellt am: 26.03.2015

button_drucken
Copyright ©2007 Kassenärztliche Vereinigung Berlin