Neuartiges Coronavirus: So verhalten sich Praxen

Coronavirus Die Ausbreitung des Coronavirus Covid-19 hat große Auswirkungen auf die Berliner Praxen. Auf Themenseiten informiert die KV Berlin über die Entwicklung und darüber, was Ärztinnen und Ärzte und ihr Praxispersonal jetzt beachten müssen - vom Umgang mit Verdachtsfällen bis zur Abrechnung.

 

....................................................................................................

....................................................................................................

Wichtige Hinweise zu den Anlaufstellen für Patienten

Viele Patientinnen werden von Praxen und anderen Stellen direkt an die 116117 verwiesen, was zu einer starken Auslastung der Leitungen führt. Die KV Berlin bittet Praxen, folgende Verfahrensweise zu beachten:

Bei Fällen unter differenzialdiagnostischer Abklärung

Wenn sich Patienten in den Praxen melden, die die RKI-Indikationskriterien 3 und 4 (siehe Orientierungshilfe RKI) erfüllen:

  • sollen sich diese Patienten zuhause auskurieren.
  • Patienten werden von den Praxen nicht direkt mit dem Hinweis auf den fahrenden Dienst an die 116117 verwiesen.
  • Erst bei schweren Symptomen sollen Patienten die 116117 anrufen. In der Leitstelle wird entschieden, ob der besonders ausgestattete Fahrdienst die Patienten anfährt und gegebenenfalls auch auf eine Corona-Infektion testet.
  • Außerdem können Patienten nach telefonischer Abklärung eine der sechs Abklärungsstellen aufsuchen (Weitere Informationen)

Bei begründeten Verdachtsfällen

Patienten gemäß RKI-Indikationskriterien 1 und 2 (siehe Orientierungshilfe RKI) müssen sich direkt mit ihrem zuständigen Gesundheitsamt in Verbindung setzen.

(Quelle: KV Berlin)

button_drucken
Copyright © Kassenärztliche Vereinigung Berlin