Schliessen

Job-Detail

Zurück

Sachbearbeiter*in Plausibilitätsprüfung

Bewerbungsfrist: 03.11.2020

Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Berlin ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts und eine wichtige Schlüsselfunktion im Gesundheitswesen. Wir sind für die Sicherstellung der ambulanten medizinischen und psychotherapeutischen Versorgung der gesetzlich Versicherten in der Hauptstadt zuständig. Wir gewährleisten diese in Zusammenarbeit mit der Ärzteschaft auf einem hohen Qualitätsniveau – rund um die Uhr. Unser Hauptsitz befindet sich in einem modernen Bürogebäude in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung durch Bus und Bahn.

Für die Abteilung Plausibilitätsprüfung in unserer Hauptabteilung Verträge und Recht suchen wir zum nächstmöglichen Termin auf Vollzeitbasis (Teilzeitbeschäftigung ist möglich, wenn sie unter Berücksichtigung dienstlicher Belange vollzeitnah erfolgen kann) eine*n motivierte*n und engagierte*n

Sachbearbeiter*in Plausibilitätsprüfung

Ihr Aufgabengebiet

  • Durchführung von Plausibilitätsprüfungen unter Einhaltung der Verfahrensgrundsätze und -ordnungen
  • Inhaltliche und juristische Prüfung und Analyse des Abrechnungsverhaltens der Vertragsärzte- und Vertragspsychotherapeutenschaft, insbesondere von Abrechnungsauffälligkeiten, anhand der Abrechnungsunterlagen
  • Selbstständige Erstellung der Prüfungsergebnisse (Prüfungsinhalte, Pflichtverstöße, rechtliche Würdigung)
  • Selbstständige Entwicklung eines Entscheidungsvorschlags für den Prüfungsausschuss unter Berücksichtigung von Zulassungsstatus, Abrechnungsverhalten und Leistungsspektrum der relevanten Praxis
  • Erstellen von Vorstandsvorlagen
  • Selbstständiges Verfassen von ausführlichen Honorarrückforderungsbescheiden
  • Überwachung von behördlichen und gesetzlichen Fristen
  • Schriftverkehr mit Ärzt*innen und Rechtsanwält*innen
  • Aktenführung für den Plausibilitätsausschuss
  • Teilnahme an abendlichen Sitzungen des Plausibilitätsausschusses
  • Vor- und Nachbereitung von Sitzungen des Plausibilitätsausschusses

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Bachelorstudium „Rechtswissenschaften“ oder „Öffentliches Recht“ oder „Öffentliche Verwaltung“ oder Weiterbildung Fachwirt oder vergleichbare Qualifikation
  • Fundierte Kenntnisse im Allgemeinen Verwaltungsrecht
  • Erfahrungen im sozialrechtlichen Verwaltungshandeln (Anwendung des SGB X)
  • Wünschenswert sind spezielle Kenntnisse der Gesetzlichen Krankenversicherung (SGB V)
  • Schnelle Auffassungsgabe, Erfassen komplexer Zusammenhänge
  • Gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift
  • Medizinisches Interesse und Verständnis
  • Gute Kenntnisse der MS-Office-Produkte (insbesondere Word, Excel)
  • Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit
  • Gewandte Umgangsformen im Kontakt mit Ärzt*innen und Rechtsanwält*innen

Wir bieten Ihnen

  • eine sichere Perspektive in einem unbefristeten und zukunftsorientierten Arbeitsverhältnis
  • ein offenes und hilfreiches Team sowie eine ausgewogene und fundierte Einarbeitungsphase
  • Planung und Unterstützung notwendiger Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen
  • eine angenehme Arbeitsatmosphäre in modern und ergonomisch ausgestatteten Büros, hellen Räumen, Projekträumen und Rückzugsorten
  • Gesundheitsförderung durch unternehmenseigene Fitnessräume und Erholungsmöglichkeiten in Pausenräumen oder Freizeitlounge, Duschen für Radfahrer*innen
  • die Möglichkeit, sich und Ihre Erfahrungen in ein aufgeschlossenes Umfeld einzubringen
  • flexible Arbeitszeitregelungen (Gleitzeit) bei 38,5 Stunden / Woche
  • eine Eingruppierung nach TV-L gemäß den für die Beschäftigten des Landes Berlin geltenden Entgelttabellen sowie eine tarifvertraglich vereinbarte Jahressonderzahlung
  • ein vergünstigtes Nahverkehrsticket und sehr gute Verkehrsanbindung an den ÖPNV
  • die Möglichkeit der Entgeltumwandlung

Diskretion und die vertrauliche Behandlung Ihrer Bewerbung sind selbstverständlich. Wir fördern die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Die Bewerbung von Frauen ist ausdrücklich erwünscht. Ebenso begrüßen wir auch die Bewerbung von Menschen mit Migrationshintergrund. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung und des frühestmöglichen Eintrittstermins unter der Kennziffer 43_2020 bis zum 03.11.2020 per E-Mail an 

Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie sich einverstanden, dass wir Ihre Daten elektronisch erfassen und speichern und ausschließlich für Zwecke des Bewerbungsverfahrens nutzen. Diese Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.