Schliessen
Youtube

Zurück

08.04.2022

Seit 1. April: Keine COVID-19-Abstriche nach EBM

Corona-Pandemie

Der Text gibt den Sachstand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Über ggf. weitere Neuigkeiten zum Thema wird an anderer Stelle informiert.


COVID-19-Abstriche für PCR-Testungen werden nicht mehr gesondert nach EBM vergütet. Die GOP 02402 und 02403 wurden zum 1. April 2022 gestrichen. 

Der Bewertungsausschuss hat die Vergütungsregelung zu Abstrichen bei kurativer Testung auf das Coronavirus im EBM nicht verlängert. Somit werden die Abstrich-Leistungen für gesetzliche Versicherte mit COVID-19-Symptomen seit dem 1. April 2022 nicht mehr zusätzlich nach EBM vergütet. Entsprechend wurden die bisher geltenden GOP 02402 und 02403 aus dem EBM gestrichen. 

Abstrich als Teil der Versichertenpauschale

Seitdem wird der Abstrich bei kurativen PCR-Testungen nur noch im Rahmen der jeweils abrechenbaren Versicherten-, Grund-, Konsiliar- beziehungsweise Notfallpauschale als „nicht gesondert abrechnungsfähige Leistung“ vergütet. Wichtig: Die Pauschale ist trotzdem weiterhin mit der bis zum 30. Juni 2022 befristeten Pseudonummer 88240 zu kennzeichnen.

Sonderfall der bestätigenden Diagnostik

In der Regel haben infizierte Personen zunächst selbst einen Antigen-Schnelltest mit positivem Ergebnis durchgeführt. In diesem Fall erfolgt der PCR-Test in der Praxis als bestätigende Diagnostik und kann nach der Coronavirus-Testverordnung (§ 4b TestV) abgerechnet werden. Die abrechenbare Leistung wird mit einer Pauschale in Höhe von 8 Euro vergütet und umfasst das Gespräch, Abstrich und ggf. ärztliches Zeugnis über das Vorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus, einschließlich der Erstellung eines COVID-19-Testzertifikats. Die anschließende Labordiagnostik ist ebenfalls nach TestV abrechenbar. 

Bitte beachten: Bei einer bestätigenden Diagnostik nach TestV wird das Labor mit Muster OEGD (nicht Muster 10C) beauftragt. Die Abrechnung erfolgt nicht über die Quartalsabrechnung, sondern über eine monatliche Coronavirus-Abfrage im Online-Portal. Weitere Informationen zur Abrechnung nach TestV finden Sie hier.