Schliessen
Youtube

Zurück

25.02.2022

Novavax-Impfstoff in Berlin bei ersten Apotheken bestellbar

COVID-19-Impfung

Der Text gibt den Sachstand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Über ggf. weitere Neuigkeiten zum Thema wird an anderer Stelle informiert.


Berliner Ärzt:innen können ab sofort bis zu fünf Vials des Novavax-Impfstoffes bestellen. Der Impfstoff kann aber nicht über jede Apotheke bezogen werden.

Update 03.03.2022: Apotheken, die von Sanacorp beliefert werden, sind hier gelistet: www.meineapotheke.de

Für Ende Februar waren die ersten Lieferungen des Impfstoffes Nuvaxovid® von Novavax an die Länder angekündigt, ein Kontingent für Praxen war zunächst nicht vorgesehen. Die Senatsgesundheitsverwaltung hat die KV Berlin jetzt darüber informiert, dass in Berlin auch Vertrags-, Privat- und Betriebsärzt:innen sowie Ärzt:innen in Krankenhäusern den Impfstoff bestellen und einsetzen können.

Da es Vorgabe des Bundesgesundheitsministeriums war, nur einen Großhändler pro Bundesland mit den Lieferungen zu beauftragen, kann der Impfstoff nur über Apotheken bezogen werden, die Kundenbeziehungen zum Großhändler Sanacorp GmbH pflegen. Die erste Auslieferung an die Apotheken soll am 28. Februar erfolgen.

Details zur Bestellung

Interessierte Praxen müssten deshalb zunächst in der Apotheke erfragen, ob sie den Impfstoff überhaupt bei der Apotheke bestellen können (Eine Übersicht ist auch hier zu finden). Ist dies der Fall, ist auch die Bestellung ab sofort möglich. Diese erfolgt wie gewohnt über Muster 16.

Bitte beachten: Das Bestellkontingent ist aktuell begrenzt und die Bestellung ist zunächst nur einmalig möglich. Es können maximal 5 Vials (insgesamt 50 Dosen) Nuvaxovid® pro Ärztin/Arzt bestellt werden. Praxen geben auf dem Rezept bitte folgende PZN an: Nuvaxovid® (Novavax) 17899252.

Anders als bei der wöchentlichen Impfstoffbestellung, kann – wenn die Bestellung bis 14 Uhr erfolgt – der Impfstoff bereits am folgenden Werktag an die jeweilige Apotheke ausgeliefert werden. 

Anwendung, Aufklärung, Abrechnung

Hinweise zur Verwendung des Impfstoffes stellt die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) bereit:

Das RKI hat auf seiner Website Aufklärungsmerkblatt, Anamnese- und Einwilligungsbogen veröffentlicht.

Die Abrechnung der COVID-19-Impfung mit Novavx-Impfstoff erfolgt über die Pseudo-GOP 88335 und den bekannten Suffixen.

Ob und wann der Impfstoff auch über Apotheken bezogen werden kann, die nicht von der Sanacorp GmbH beliefert werden können, ist derzeit nicht bekannt. Eine Bereitstellung im Rahmen der wöchentlichen Impfstofflieferungen des Bundes ist nicht vor April 2022 vorgesehen. 

Alle aktuellen Informationen zur COVID-19-Schutzimpfung – von der Bestellung bis zur Abrechnung, finden Sie hier.