Schliessen
Youtube

Zurück

10.01.2022

Klarstellung für Behandlung von Naevi flammei und Hämangiomen

Neu im EBM

Der Text gibt den Sachstand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Über ggf. weitere Neuigkeiten zum Thema wird an anderer Stelle informiert.


Zum 1. Januar 2022 werden im EBM die Hinweise zur Berechnungsfähigkeit der Laserbehandlung bei Naevi flammei und Hämangiomen konkretisiert.

Der Bewertungsausschuss passt zum 1. Januar 2022 für folgende Leistungen die jeweils zweite Anmerkung zu den Gebührenordnungspositionen an:

  • Behandlung von Naevi flammei mittels gepulstem Farbstofflaser (GOP 10320) 
  • Behandlung von Hämangiomen mittels gepulstem Farbstofflaser (GOP 10322) 
  • Behandlung von Naevi flammei/Hämangiomen mittels Laser (GOP 10324)

Mit der Anpassung wird klargestellt, dass die GOP unabhängig von der Zahl der Sitzungen nur einmal je Quadratzentimeter Gesamtfläche des behandelten Hautareals berechnungsfähig sind.

Zudem können Ärztinnen die Leistungen erneut abrechnen, wenn bei Naevi flammei ein Rezidiv auftritt oder ein Hämangiom erneut behandlungsbedürftig ist. Die erneute Berechnungsfähigkeit setzt eine ausführliche Begründung der medizinischen Notwendigkeit im Einzelfall voraus.