Schliessen
Youtube

Zurück

27.12.2021

Keine Aufstockung bei BioNTech/Pfizer-Impfstoff, dafür ausreichende Mengen bei Moderna

COVID-19-Impfung

Der Text gibt den Sachstand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Über ggf. weitere Neuigkeiten zum Thema wird an anderer Stelle informiert.


Weitere Informationen

KBV-PraxisNachricht

Aufgrund der geringen Impfstoffmenge von 1,2 Millionen Dosen und je nachdem wie viele Ärzt:innen Impfstoff ordern, sind Kürzungen auf bis zu ein Vial pro Arzt erneut nicht ausgeschlossen. 

Wie das Bundesgesundheitsministerium (BMG) mitteilte, steht der Impfstoff von Moderna auch in der ersten Januarwoche ausreichend zur Verfügung. Die Impfstoffmenge von BioNTech/Pfizer wird jedoch nicht aufgestockt. Damit bleibt es bei den rund 1,2 Millionen Dosen für Arztpraxen und Impfzentren. Aufgrund der geringen Impfstoffmenge von 1,2 Millionen Dosen und je nachdem wie viele Ärztinnen und Ärzte für diesen Zeitraum Impfstoff ordern, sind Kürzungen auf bis zu ein Vial pro Arzt erneut nicht ausgeschlossen. Das Vakzin von Moderna kann weiterhin unbegrenzt bestellt werden.

Aufgrund der Neujahrsfeiertage kann sich die Auslieferung der Impfstoffe durch den Großhandel eventuell um einen Tag verschieben. Die Praxen erhalten den Impfstoff dann am 4. Januar.

Lieferung von Novavax frühestens Ende Januar

Mit einer Lieferung des neu zugelassenen Corona-Impfstoffes des US-Herstellers Novavax rechnet das BMG frühestens Ende Januar. Deutschland habe rund vier Millionen Dosen dieses Impfstoffes bestellt, weitere Bestellungen werden nach Angaben des BMG folgen.

Ärzte erhalten bis 9. Januar 36 Euro je Impfung

Vertragsärzte erhalten für Impfungen in der Zeit vom 24. Dezember bis 9. Januar einen Zuschlag von acht Euro. Für jede COVID-19-Schutzimpfung werden dann 36 Euro statt 28 Euro gezahlt. Für den Zuschlag zum Impfhonorar geben Arztpraxen die Pseudoziffer 88325 an. 

Bestellmenge pro Ärztin/Arzt für die Woche 03.-09.01.; Bestellung bis Dienstag, 28. Dezember, 12 Uhr

  • COVID-19-Impfstoff Comirnaty®: Höchstbestellmenge 30 Dosen je Ärztin/Arzt 
  • COVID-19-Impfstoff Spikevax®: Keine Höchstbestellmenge  
  • COVID-19-Impfstoff Janssen® von Johnson & Johnson: Keine Höchstbestellmenge

Bitte beachten Sie:

  • BioNTech/Pfizer: Abhängig von der Zahl der bestellenden Ärzt:innen müssten Praxen sich darauf einstellen, dass sie weniger als 30 Dosen erhalten. Aufgrund der insgesamt sehr geringen Impfstoffmenge von BioNTech/Pfizer schließt das Bundesgesundheitsministerium Kürzungen auf bis zu ein Vial pro Arzt nicht aus.
  • Der Impfstoff für Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfung wird auf einem Rezept bestellt. Bestellen Sie nur so viel Impfstoff, wie sie in der Woche verimpfen können.

Alle aktuellen Informationen zur COVID-19-Schutzimpfung – von der Bestellung bis zur Abrechnung finden Sie hier.