Schliessen

Zurück

16.09.2021

Bestellung für 40. Kalenderwoche: Erstmals Impfstoff von Moderna

COVID-19-Schutzimpfung

Der Text gibt den Sachstand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Über ggf. weitere Neuigkeiten zum Thema wird an anderer Stelle informiert.


Ab jetzt können Praxen auch den Impfstoff von Moderna bestellen. Außerdem wird es Änderungen hinsichtlich der Bestellung von Impfzubehör geben und der Impfstoff von BioNTech ist länger haltbar.

Der Bund liefert ab Oktober auch den Impfstoff von Moderna aus. Somit können Praxen mit der nächsten Bestellung für die Woche vom 4. bis 10.Oktober erstmals den Impfstoff ordern.

Der mRNA-Impfstoff ist wie der Impfstoff Comirnaty® von BioNTech/Pfizer für Personen ab 12 zugelassen und kann auch für Auffrischimpfungen verwendet werden. Informationen zu Lagerung, Haltbarkeit und Transport des Impfstoffs sind im Steckbrief zum Impfstoff übersichtlich aufbereitet.

Impfzubehör soll separat bestellt werden

Das Bundesgesundheitsministerium plant eine Allgemeinverfügung, nach der das Impfzubehör ab dem 4. Oktober nicht mehr zusammen mit dem Impfstoff an die Arztpraxen ausgeliefert werden soll. Damit müssen Praxen voraussichtlich bereits für die Impfwoche vom 4. bis 10. Oktober das Impfzubehör wie Spritzen, Kanülen, gegebenenfalls NaCL-Lösungen, separat bestellen. Diese Bestellung ist jederzeit unabhängig von der Bestellung des Impfstoffs möglich und die Lieferung soll zwei Tage nach der Bestellung erfolgen. Die Kosten für das Impfzubehör werden weiterhin vom Bund übernommen. Weitere Details zur Bestellung sollen Anfang nächster Woche feststehen.

Impfstoff von BioNTech/Pfizer bis zu neun Monate haltbar

BioNTEch/Pfizer weist in der aktualisierten Fachinformation für Comirnaty® eine längere Haltbarkeit aus. Statt bislang sechs Monate kann der Impfstoff bis zu neun Monate in der Ultratiefkühlung gelagert werden. Da dies auch für bereits ausgelieferte Vials gilt, können Praxen beispielsweise Produkte mit einem Haltbarkeitsdatum 31. Oktober 2021 nun bis zum 31. Januar 2022 verimpfen.

Bestellmenge pro Ärztin/Arzt für die Woche vom 4. Bis 10. Oktober; Bestellung bis Dienstag, 21. September, 12 Uhr

  • COVID-19-Impfstoff Comirnaty®: Keine Höchstbestellmenge
  • COVID-19-Impfstoff Spikevax®: Keine Höchstbestellmenge 
  • COVID-19-Impfstoff Vaxzevria®: Keine Höchstbestellmenge 
  • COVID-19-Impfstoff Janssen® von Johnson & Johnson: Keine Höchstbestellmenge

Bitte beachten Sie:

  • Voraussichtlich muss das Impfzubehör separat bestellt werden. Informationen hierzu folgen Anfang nächster Woche.
  • Der Impfstoff für Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfung wird auf einem Rezept bestellt.
  • Bestellen Sie nur so viel Impfstoff, wie sie in der Woche verimpfen können.
  • Nicht verbrauchter Impfstoff kann nicht zurückgegeben werden. Aber: Unter Einhaltung der Transportvorgaben können nicht verbrauchte Dosen an in der Nähe tätige Vertragsärzt:innen, Privat- und Betriebsärzt:innen, Impfzentren und angegliederte mobile Impfteams weitergegeben werden.
     

Alle aktuellen Informationen zur COVID-19-Schutzimpfung – von der Bestellung bis zur Abrechnung finden Sie hier.