Schliessen

Detailansicht

Zurück

25.06.2021

Bestellung für die 27. Kalenderwoche: Erstmals keine Höchstbestellmenge

COVID-19-Schutzimpfung

Der Text gibt den Sachstand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Über ggf. weitere Neuigkeiten zum Thema wird an anderer Stelle informiert.


Für die Woche vom 5. bis 11. Juli werden die Impfstoffe von BioNTech/Pfizer und AstraZeneca bereitgestellt. Die Liefermenge bleibt konstant, die Höchstbestellmenge entfällt.

Mit rund 3,3 Millionen Impfstoffdosen stellt der Bund in der Woche vom 5. Juni bis 11. Juli ähnlich viel Impfstoff wie für die kommende Woche bereit. Während sich die zur Verfügung gestellten Impfdosen des Herstellers BioNTech/Pfizer leicht reduzieren (2,25 Millionen Dosen), verdoppeln sich die AstraZeneca-Impfdosen nahezu (1,1 Millionen Dosen). Von Johnson & Johnson ist weiterhin kein Impfstoff für die Praxen vorgesehen.

Bestellmenge pro Ärztin/Arzt; Bestellung bis Dienstag, 29. Juni, 12 Uhr:

  • COVID-19-Impfstoff Comirnaty®: Keine Höchstbestellmenge für Erst- und Zweitimpfung
  • COVID-19-Impfstoff Vaxzevria®: Keine Höchstbestellmenge für Erst- und Zweitimpfung

Bitte beachten Sie: 

  • Da die Impfstoffmenge weiterhin begrenzt ist, kann es trotz Aufhebung der Höchstbestellmengen passieren, dass Ärzt:innen weniger Dosen für Erstimpfungen erhalten, als sie bestellt haben. Voraussichtlich erhalten Praxen drei bis vier Vials von BioNTech/Pfizer und fünf bis sieben Vials von AstraZeneca.
  • Die Zweitimpfungen werden bevorzugt beliefert. Die Bestellung des Impfstoffes erfolgt auf einem separaten Rezept (Muster 16). Darauf wird die Anzahl der Dosen angegeben, die in der Woche vom 5. bis 11. Juli benötigt werden, um Patient:innen unter Einhaltung der empfohlenen Impfabstände zum zweiten Mal impfen zu können.
  • Neue Kostenträger-IK ab 1. Juli: Zum 1. Juli ändert sich das Institutionskennzeichen (IK) für den Kostenträger. Auf den Bestellrezepten ist dann das Bundesamt für Soziale Sicherung (BAS) mit dem IK 103609999 anzugeben. Das neue IK ist ab Juli im Praxisverwaltungssystem hinterlegt.

AstraZeneca-Impfstoff für Zweitimpfungen sichergestellt

In den Praxen können auch weiterhin Erstimpfungen mit dem Vaxzevria® von AstraZeneca erfolgen. Laut Aussage des Bundesgesundheitsministeriums werden im Herbst ausreichend Mengen des Impfstoffs für die Zweitimpfungen bereitstehen.

Alle aktuellen Informationen zur COVID-19-Schutzimpfung – von der Bestellung bis zur Abrechnung finden Sie hier.