Schliessen

Zurück

18.06.2021

Bundesweite Corona-Sonderregelungen bis Ende September verlängert

Corona-Pandemie

Der Text gibt den Sachstand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Über ggf. weitere Neuigkeiten zum Thema wird an anderer Stelle informiert.


G-BA und Bewertungsausschuss haben geltende Corona-Sonderregelungen wie die telefonische AU und die Regelungen zur Videosprechstunde bis zum 30. September 2021 verlängert.

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) und der Bewertungsausschuss (BA) haben zahlreiche Sonderregelungen, die aufgrund der Corona-Pandemie gelten, bis zum 30. September verlängert. Dazu zählen insbesondere Sonderreglungen in folgenden Bereichen:

  • Ausstellung und Abrechnung der Telefonischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (Muster1) und „Ärztlichen Bescheinigung für den Bezug von Krankengeld bei der Erkrankung eines Kindes“ (Muster 21)
  • Videosprechstunde
  • Telefonische Konsultationen
  • Psychotherapeutische Versorgung
  • Substitutionsbehandlung
  • Portokosten für den Versand von Folgeverordnungen
  • Nichtärztliche Praxisassistenten (NäPA)

Der Beschluss des G-BA zur Verlängerung der AU-Bescheinigung tritt nach Nichtbeanstandung durch das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) und Veröffentlichung im Bundesanzeiger mit Wirkung vom 1. Juli 2021 in Kraft.

Weitere Informationen zu allen geltenden Sonderregelungen finden Sie auf der Website der KBV. Auch der KBV-Kurzüberblick zu den Sonderregelungen wurde aktualisiert.