Schliessen

Zurück

03.05.2021

Nächste Impfstoffbestellung: Keine Obergrenze für AstraZeneca

COVID-19-Schutzimpfung

Der Text gibt den Sachstand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Über ggf. weitere Neuigkeiten zum Thema wird an anderer Stelle informiert.


Für die 19. Kalenderwoche stellt der Bund weiterhin die Impfstoffe von BioNTech/Pfizer und AstraZeneca bereit. Für den Impstoff von AstraZeneca entfällt die Obergrenze bei der Bestellmenge.

Das Bundesgesundheitsministerium stellt nach eigenen Angaben für die Woche vom 10. Bis 16. Mai rund drei Millionen Impfdosen bereit – genauso viel Impfstoff wie für die erste Maiwoche. Davon sind rund 1,6 Millionen von BioNTech/Pfizer, rund 1,3 Million von AstraZeneca. 

Da bisher von der Ärzteschaft mehr Impfstoff von BioNTech/Pfizer bestellt wurde als der Bund bereitstellt, gilt für diesen Impfstoff weiterhin eine maximale Bestellmenge. Für den Impfstoff von AstraZeneca entfällt diese Obergrenze.

Informationen zur nächsten Impfstoffbestellung im Überblick

Haus- und Fachärzt:innen bestellen die Impfstoffe bis Dienstag, den 4. Mai, 12 Uhr in ihrer Apotheke über das Muster 16. Die Impfstoffbestellung erfolgt impfstoffspezifisch. Bitte beachten: Ab dieser Woche erfolgt die Bestellung der Impfstoffe für Erst- und Zweitimpfung auf zwei getrennten Rezepten (siehe Praxis-News vom 30. April).

  • Maximale Bestellmenge pro Ärztin / Arzt: 
    • 36 Dosen (6 Vials) COVID-19-Impfstoff Comirnaty® von BioNTech/Pfizer
    • Keine Obergrenze für COVID-19-Impfstoff Vaxzevria® von AstraZeneca
  • Mindestliefermenge: Es soll sichergestellt sein, dass jeder Arzt mindestens 18 bis 24 Dosen von BioNTech/Pfizer. 

Alle aktuellen Informationen zur COVID-19-Schutzimpfung – von der Bestellung bis zur Abrechnung finden Sie hier.