Schliessen

Detailansicht

Zurück

26.04.2021

Hinweis zur nächsten Impfstoffbestellung: Noch kein Impfstoff von Johnson & Johnson, dafür mehr AstraZeneca

COVID-19-Schutzimpfung

Der Text gibt den Sachstand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Über ggf. weitere Neuigkeiten zum Thema wird an anderer Stelle informiert.


Anders als angekündigt, erhalten Arztpraxen in der ersten Maiwoche doch keinen Impfstoff von Johnson & Johnson. Dafür kommt mehr Impfstoff von AstraZeneca.

Der COVID-19-Impfstoff von Johnson & Johnson kommt nun nicht in der ersten Maiwoche in die Arztpraxen. Dafür werden die Vertragsärzte mehr Impfstoff von AstraZenca erhalten, sodass die angekündigte Liefermenge mit rund drei Millionen Dosen unverändert bleibt. Der Grund für die Umstellung sei, dass die für Anfang Mai geplante Lieferung des Impfstoffs von Johnson & Johnson nicht im vorgesehenen Umfang erfolgen werde.

Vertragsärzte können damit für die Woche vom 3. bis 9. Mai Impfstoffe von BioNTech/Pfizer und von AstraZeneca bestellen. Von beiden Vakzinen stehen insgesamt rund 1,6 Millionen beziehungsweise rund 1,4 Millionen Dosen bereit. 

Informationen zur nächsten Impfstoffbestellung im Überblick

Haus- und Fachärzt:innen bestellen die Impfstoffe bis Dienstag, den 27. April, 12 Uhr in ihrer Apotheke über das Muster 16. Die Impfstoffbestellung erfolgt impfstoffspezifisch

Ärzte, die ihre Bestellung für die Woche vom 3. bis 9. Mai bereits bei ihrer Apotheke aufgegeben haben und nunmehr ändern wollen, können ein neues Rezept (Muster 16) einreichen. Sie schreiben dazu auf das neue Formular „Austausch gegen das Rezept vom XX. April 2021“. Dies sollte in Rücksprache mit dem Apotheker erfolgen.

Für Ärzte, die ihre Bestellung nicht ändern, bleibt die Bestellmenge für die Impfstoffe von BioNTech/Pfizer und AstraZenca bestehen. Die Bestellung des Impfstoffs von Johnson & Johnson entfällt ersatzlos.

  • Maximale Bestellmenge pro Ärztin / Arzt: 
    • 36 Dosen (6 Vials) COVID-19-Impfstoff Comirnaty® von BioNTech/Pfizer
    • 50 Dosen (5 Vials) COVID-19-Impfstoff Vaxzevria® von AstraZeneca
  • Mindestliefermenge: Es soll sichergestellt sein, dass jeder Arzt mindestens 18 bis 24 Dosen von BioNTech/Pfizer und mindestens zehn Dosen von AstraZeneca  erhält. 
  • Auslieferung an die Praxen: Impfstoff von BioNTech/Pfizer:  Montagnachmittag (3. Mai) und AstraZeneca voraussichtlich ebenfalls am Montagnachmittag (3. Mai)

Alle aktuellen Informationen zur COVID-19-Schutzimpfung – von der Bestellung bis zur Abrechnung finden Sie hier.