Schliessen

Detailansicht

Zurück

03.11.2020

Weitere Auslieferungen von Grippeimpfstoffen erwartet

Grippeimpfung

Der Text gibt den Sachstand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Über ggf. weitere Neuigkeiten zum Thema wird an anderer Stelle informiert.

In Kürze werden weitere Grippeimpfstoffdosen an die örtlichen Apotheken ausgeliefert. Ärztinnen und Ärzte sollten sich jetzt mit ihren Bedarfen an ihre Apotheken wenden.

Das Paul-Ehrlich-Institut hat bis einschließlich 30.10.2020 rund 21,7 Millionen Impfdosen freigegeben. Da auch das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) Impfstoffe geordert hat, sollen insgesamt 26 Millionen Dosen für Deutschland zur Verfügung stehen. Die „BMG-Dosen“ werden genauso über die Apotheken bezogen, wie die von den Praxen vorab bestellten Impfdosen. Es werden im November weitere Freigaben erwartet.

Bei der Bestellung und dem Bezug dieser weiteren Grippeimpfstoffe sind also keine Besonderheiten zu beachten. Sie bestellen bei „Ihrer“ Apotheke die Anzahl der Dosen, die Sie in Ihrer Praxis benötigen (ggf. auch über den der Vorabbestellung hinausgehenden Bedarf). Bitte verzichten Sie auf das vorsorgliche Einlagern der Impfstoffe in Ihrer Praxis.

Muster 16 auch für Einzeldosen im Sprechstundenbedarf

Vorrang haben die verfügbaren 10er- oder 20er-Packungen. Möglicherweise werden aber weniger dieser größeren Abpackungen verfügbar sein und stattdessen Einzeldosen ausgeliefert. Auch diese beziehen Sie bitte mit Muster 16 (rosa Rezept) als Impfstoff und Sprechstundenbedarf (Feld 8 und Feld 9) zu Lasten der AOK Nordost ohne Nennung eines Versichertennamen

Nicht zuletzt bittet die KV Berlin aufgrund der hohen Impfbereitschaft weiterhin die Vorgaben der Schutzimpfungs-Richtlinie zur Influenzaimpfung zu beachten und vorrangig die dort genannten Personengruppen zu impfen. Der als Sprechstundenbedarf bezogene Impfstoff darf nur an die gesetzlich Versicherten und nur gemäß der Schutzimpfungsrichtlinie verabreicht werden.