Schliessen

Detailanischt

Zurück

Seminaranmeldung

Professioneller Umgang mit Beschwerden Entfällt

11.11.

Uhrzeit
10.30 - 16.30 Uhr (inkl. Pause & Snack)

Ort
KV Berlin, Masurenallee 6A, 14057 Berlin

Zielgruppe
Ärztinnen/Ärzte, Psychotherapeutinnen/Psychotherapeuten, Praxismitarbeitende

Referentin
Katja Saalfrank (KS-Praxismanagement – Service und Dienstleistung im Gesundheitswesen)

Gebühr 125 Euro

Teilnehmerzahl max. 20

Fortbildungspunkte 8



Kontakt

Veranstaltungsbüro

030 / 31 003-379 /-416

Ein professioneller Umgang mit Beschwerden ist neben dem oft stressigen Praxisalltag für das Praxisteam nicht immer leicht. Das Seminar gibt Gelegenheit zu lernen, mit Beschwerden richtig umzugehen und zu handeln. Dies führt zu einem sicheren Auftreten und zu einer weniger persönlichen Betroffenheit in der konkreten Situation. Zusätzlich können die Beschwerden in der Praxis durch ein aktives Beschwerdemanagement mit einfachen Mitteln verringert und mit Hilfe einer gezielten Patientenbefragung die Zufriedenheit der Patienten ermittelt werden.

Themenschwerpunkte

  • Ursachen und Gründe für Beschwerden
  • Ziele und Prozess von Beschwerdemanagement
  • Konzept für ein Beschwerdemanagement
  • Was in einem Beschwerdeführer vorgeht
  • Kommunikation, Umgang mit Beschwerden
    • Tendenzen bei Konflikten
    • Lösungsorientierte Fragen
    • Missverständnisse erkennen und beheben
  • Patientenbefragung
  • Qualitätsmanagement

Patientenbefragung mit ZAP-Fragebogen
Patientenbefragungen geben Ärztinnen/Ärzten und Psychotherapeutinnen/Psychotherapeuten wertvolle Anhaltspunkte, wie zufrieden ihre Patientinnen und Patienten wirklich sind. Gleichzeitig erhalten die Patientinnen und Patienten das Signal, dass ihre Wünsche und ihre Kritik ernstgenommen werden. Auch in der aktuellen Qualitätsmanagement-Richtlinie sind Patientenbefragungen verpflichtend vorgesehen. Mit dem von der Medizinischen Hochschule Hannover entwickelten Fragebogen zur Zufriedenheit mit der ambulanten Versorgung – Qualität aus Patientenperspektive (ZAP) und dem dazugehörigen Auswertungstool können anonyme, schriftliche Patientenbefragungen durchgeführt und ausgewertet werden. Mit der Online-Anwendung eZAP ist die Patientenbefragung nun auch elektronisch möglich.