Schliessen
Copyright: Adobe Stock / Antoine

Coronavirus-Schutzimpfung

Auf dieser Seite finden Patient:innen Informationen rund um Coronavirus-Schutzimpfungen in Berlin. 

Die Informationen auf der Seite werden regelmäßig aktualisiert. Bitte beachten Sie außerdem die Website des Berliner Senats zum Corona-Impfmanagement. 

Die Impfung gegen COVID-19 ist freiwillig.

Wer kann sich derzeit impfen lassen?

Derzeit kann sich jede/jeder impfen lassen, die/der dies wünscht - unabhängig vom Alter, Gesundheitszustand oder Berufsgruppe. Auch Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren können eine Impfung erhalten. Die anfangs festgelegte Impfpriorisierung ist seit dem 7. Juni aufgehoben. 

Impfungen sind sowohl in den Berliner Impfzentren, Walk-In Impfstationen, Impfbussen als auch in Arztpraxen möglich. Termine in den Impfzentren können über das Online-Portal des Landes Berlin oder die Impfhotline (030 / 9028-2200) gebucht werden. Außerdem sind in den Impfzentren Spontanimpfungen ohne Termin möglich. Bezüglich einer Impfung in einer Arztpraxis, wenden Sie sich an Ihren Haus- oder Facharzt.  

Sollte nach der ersten Impfung zwischenzeitlich eine labordiagnostisch gesicherte COVID-19-Erkrankung aufgetreten sein, so wird derzeit keine weitere Impfung empfohlen.

Die KV Berlin stellt eine Übersicht mit Praxen bereit, die COVID-19-Schutzimpfungen mit den zugelassenen Impfstoffen anbieten. Impfwillige können sich wegen einer Coronavirus-Schutzimpfung (Erst-, Zweit- oder Auffrischimpfung) an eine der Praxen wenden. Bitte beachten Sie dabei unbedingt die Hinweise der Praxis zur Terminvereinbarung. Zur Übersicht

Auffrischimpfungen

Die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut empfiehlt derzeit für folgende Personenengruppen eine Auffrischimpfung mit einem mRNA-Impfstoff (Biontech/Pfizer oder Moderna):

  • Personen im Alter von 70 Jahren und älter,
  • Bewohnerinnen und Bewohner in Einrichtungen der Pflege für alte Menschen. Aufgrund des erhöhten Ausbruchspotentials sind
  • hier auch Bewohnerinnen und Bewohner im Alter von unter 70 Jahren eingeschlossen,
  • Pflegepersonal und andere Tätige, die direkte Kontakte mit mehreren zu pflegenden Personen haben, in Einrichtungen der Pflege für alte Menschen oder für andere Menschen mit einem erhöhten Risiko für schwere COVID-19-Verläufe,
  • Personal in medizinischen Einrichtungen mit direktem Kontakt zu Patientinnen und Patienten,
  • Personen mit einer angeborenen oder erworbenen Immunschwäche. Für Personen mit einer schweren Immunschwäche kann laut der Empfehlung der STIKO eine dritte Impfdosis bereits vier Wochen nach der zweiten Impfstoffdosis zur Optimierung der ersten Impfserie verabreicht werden.
  • Gegebenenfalls enge Haushaltskontaktpersonen von Personen mit schwerer Immunschwäche.

Die Auffrischimpfung soll frühestens sechs Monate nach Abschluss der Grundimmunisierung (vollständiger Impfschutz) erfolgen. 

  • Personen, die mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson geimpft wurden, können zur Optimierung des Impfschutzes bereits ab vier Wochen nach der Grundimmunisierung eine weitere Impfung mit einem mRNA-Impfstoff erhalten.

In den vom Land Berlin betriebenen Impfzentren und Impfstellen ist die Auffrischimpfung bereits nach mind. fünf Monaten möglich (Auffrischimpfung ohne STIKO-Empfehlung). (Mehr

Hinweis für immobile, pflegebedürftige Personen, die bisher keine gewünschte Auffrischimpfung erhalten konnten: Für weitere Unterstützung schreiben Sie bitte eine E-Mail an

Impfungen Kinder und Jugendliche 

Die Ständige Impfkommission (STIKO) beim Robert Koch-Institut hat ihre Impfempfehlung vom 10. Juni für COVID-19-Impfungen für Kinder und Jugendliche neu bewertet und spricht sich nach Auswertung neuer wissenschaftlicher Daten nun für Corona-Impfungen für alle Kinder und Jugendlichen ab 12 Jahren aus, da die Vorteile einer Impfung gegenüber den Risiken von sehr seltenen Impfnebenwirkungen überwiegen.

Bislang galt die Empfehlung nur für Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 17 Jahren, die aufgrund bestimmter Vorerkrankungen ein erhöhtes Risiko für einen schweren COVID-19-Verlauf haben. 

Für Personen unter 30 Jahren empfiehlt die STIKO ausschließlich den Einsatz von Comirnaty von BioNTech/Pfizer. Verabreicht werden sollen zwei Dosen im Abstand von 3-6 Wochen.

Der Impfung sollte eine ausführliche ärztliche Aufklärung unter Berücksichtigung des Nutzens und des Risikos vorausgehen. Wichtig ist, dass diese nicht nur für die Sorgeberechtigten, sondern auch für die Kinder und Jugendlichen, die geimpft werden sollen, verständlich ist. Bei Kindern und Jugendlichen bis 17 Jahren muss eine Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten vorliegen.

Weitere Informationen hier

Impfungen für Schwangere und Stillende

Die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert-Koch-Institut hat sich für eine generelle Impfehlung von Schwangeren ab dem zweiten Schwangerschaftsdrittel (2. Trimenon) sowie ungeimpften Stillenden ausgesprochen. Empfohlen wird eine COVID-19-Schutzimpfung mit je zwei Impfdosen des zugelassenen mRNA-Impfstoffes Comirnaty von BioNTech/Pfizer. Die Impfungen sollen in einem Abstand von drei bis sechs Wochen  erfolgen. 

Darüber hinaus empfiehlt die STIKO ungeimpften Stillenden die Impfung mit zwei Dosen eines mRNA-Impfstoffs (Comirnaty oder Spikevax) wobei bei unter 30-Jährigen nur Comirnaty eingesetzt werden soll.


Welche Dokumente sollten Sie zu Ihrem Impftermin mitbringen?

Für einen Impftermin in der Arztpraxis oder im Impfzentrum bringen Sie bitte Folgendes mit:

  • Impfausweis
  • unterschriebenes Aufklärungsmerkblatt
  •  Ausgefüllter Anamnesebogen
  • Unterschriebene Einverständniserklärung

Für einen Termin im Impfzentrum bringen Sie bitte zusätzlich mit:

  • Personalausweis, Reisepass oder Aufenthaltstitel 
  • Bescheinigung über Zugehörigkeit zu einer Gruppe mit höchster, hoher oder erhöhter Priorität bzw. persönliches Einladungsschreiben (falls vorhanden)
  • Bei Impfung Minderjähriger ab dem 16. Lebensjahr Einverständniserklärung der Eltern

Aktuelle Dokumente für die Coronavirus-Schutzimpfung zum Download
(Aufklärungsmerkblatt, Anamnesebogen und Einwilligungsbogen)

Impfungen mit mRNA-Impfstoffen von BioNTech/Pfizer oder Moderna
Impfungen mit Vektor-Impfstoffen von AstraZeneca oder Johnson&Johnson


Informationen zu den Berliner Impfzentren und Impfstellen

Neben Haus- und Facharztpraxen sind auch Impfungen in den Corona-Impfzentren und Impstellen des Landes Berlin möglich. Die Angaben werden regelmäßig aktualisiert. Informationen zu den aktuellen Impfangeboten finden Sie auch auf der Website der Senatsgesundheitsverwaltung.

Bitte beachten Sie: In den Corona-Impfzentren und Impfstellen werden die Impfungen mit dem Impfstoff Spikevax von Moderna durchgeführt werden. Das gilt auch für bereits gebuchte Termine für eine Impfung mit Comirnaty von BioNTech/Pfizer. Alle Personen unter 30 Jahren und Schwangere können sich entsprechend der Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) mit Comirnaty von BioNTech/Pfizer impfen lassen. Ebenfalls mit Comirnaty werden bisher Zweitimpfungen durchgeführt, wenn die Erstimpfung mit Comirnaty erfolgt ist.

Standorte Berliner Impfzentren

  • CIZ Messe Berlin (Messehalle 21), tägl. 9.-17.15 Uhr
  • CIZ Flughafen Tegel (Terminal C), tägl. 9-17.15

Online: Terminbuchung
Telefonisch: 030 / 9028-2200

Impfen ohne Termin
In den Impfzentren ist das Impfen auch ohne Termin möglich. Die Impfungen finden täglich von 9 - 17 Uhr statt. Die Impfstoffe sind Moderna und BioNTech. Den Status zum aktuell verfügbaren Impfstoffkontingent sehen sie unter www.wirhelfenberlin.de.

Weitere Standorte für Impfangebote  

  • ab 26. November: Ring Center I (Frankfurter Allee 111, 10247 Berlin / geöffnet Mo-Sa 9.00 bis 20.00 Uhr, sowie an den verkaufsoffenen Sonntagen, 5. Dezember und 19. Dezember 2021, von 13.00 bis 18.00 Uhr)
  • ab 29. November: Freizeitforum Marzahn (Marzahner Promenade 55, 12679 Berlin / geöffnet Mo-Fr 9.00 bis 19.00 Uhr, Sa 9.00 bis 16.00 Uhr)
  • ab 3. Dezember: Trabrennbahn Karlshorst (Treskowallee 159, 10318 Berlin / geöffnet Mo-So 9.00 bis 18.00 Uhr)
  • Walk-In Impfzentrum im Kaufhaus ALEXA (Grunerstraße 20, 10179 Berlin, 1. Obergeschoss / geöffnet tägl. 10 bis 17 Uhr)
  • Impfstation Linden-Center (Prerower Platz 1, 13051 Berlin, Erdgeschoss, gegenüber der Apotheke / geöffnet Mo-Sa 11.30-18.30 Uhr, Sa 10.30-17.00 Uhr)
  • Schönhauser Allee Arcaden (Schönhauser Allee 80, 10439 Berlin, 1. Obergeschoss / geöffnet Mo-Sa 11.30-18.45 Uhr)
  • Rathaus-Center Pankow (Breite Straße 20, 13187 Berlin, 1. Obergeschossgeöffnet Mo-Sa 11.30-18.30 Uhr)
  • Impfbusse (Infos zu den aktuellen Standorten unter www.wirhelfenberlin.de)
  • Gesundheitsamt Neukölln, Blaschkoallee 32 (Zugang über Riesestraße): Termine nur nach vorheriger telefonischer Anmeldung unter  030 / 90239-4040 (geöffnet Mo, Di, Fr 12 bis 14 Uhr und Do 16 bis 18 Uhr