Schliessen
Youtube
Copyright: Adobe Stock / Antoine

Coronavirus-Schutzimpfung

Auf dieser Seite finden Patient:innen Informationen rund um Coronavirus-Schutzimpfungen in Berlin. 

Die Informationen auf der Seite werden regelmäßig aktualisiert. Bitte beachten Sie außerdem die Website des Berliner Senats zum Corona-Impfmanagement. 

Wer kann sich derzeit impfen lassen?

Derzeit kann sich jede/jeder impfen lassen, die/der dies wünscht - unabhängig vom Alter, Gesundheitszustand oder Berufsgruppe. Auch Kinder ab 5 Jahren und Jugendliche ab 12 Jahren können eine Impfung erhalten.  

Impfungen sind in den arztpraxen sowie in den Berliner Impfzentren und Impfstationen möglich. Termine in den Impfzentren können über das Online-Portal des Landes Berlin oder die Impfhotline (030 / 9028-2200) gebucht werden. Außerdem sind in den Impfzentren Spontanimpfungen ohne Termin möglich. Bezüglich einer Impfung in einer Arztpraxis, wenden Sie sich an Ihren Haus- oder Facharzt.  

Die KV Berlin stellt eine Übersicht mit Praxen bereit, die COVID-19-Schutzimpfungen mit den zugelassenen Impfstoffen anbieten. Impfwillige können sich wegen einer Coronavirus-Schutzimpfung (Erst-, Zweit- oder Auffrischimpfung) an eine der Praxen wenden. Zur Übersicht

Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO)

Auffrischimpfungen

Die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut empfiehlt allen Personen ab 12 Jahren eine erste Auffrischimpfung mit einem mRNA-Impfstoff (Biontech/Pfizer oder Moderna). Der Impfabstand sollte in der Regel mindestens drei Monate betragen. Personen, die mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson geimpft wurden, können zur Optimierung des Impfschutzes bereits ab vier Wochen nach der Grundimmunisierung eine weitere Impfung mit einem mRNA-Impfstoff erhalten.

Eine zweite Auffrischimpfung mit einem mRNA-Impfstoff wird aktuell nur für folgende Personen empfohlen:

  • Personen im Alter von 70 Jahren und älter (frühestens nach drei Monaten)
  • Bewohner:innen u. Betreute in Pflegeinrichtungen u. Bewohner:innen mit einem erhöhten Risiko für schwere Krankheitsverläufe in Einrichtungen der Eingliederungshilfe (frühestens nach drei Monaten)
  • Menschen mit Immunschwäche (frühestens nach drei Monaten)
  • Tätige in medizinischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen (insbesondere bei direktem Kontakt zu PatientInnen und Bewohner:innen (frühestens nach sechs Monaten, in begründeten Fällen nach drei Monaten)

Hinweis für immobile, pflegebedürftige Personen, die bisher keine gewünschte Auffrischimpfung erhalten konnten: Für weitere Unterstützung schreiben Sie bitte eine E-Mail an

Impfungen für Kinder von 5 bis 11 Jahren

Neu: Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt für alle bisher nicht geimpften, gesunden Kinder von 5 bis 11 Jahren (ohne Vorerkrankungen) eine einmalige COVID-19-Schutzimpfung, vorzugsweise mit dem Impfstoff von BioNTech/Pfizer.

Außerdem empfiehlt die STIKO die COVID-19-Schutzimpfung (Grundimmunisierung und Auffrischimpfung) für Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren:

  • mit bestimmten Vorerkrankungen
  • in deren Umfeld sich Kontaktpersonen mit hohem Risiko für einen schweren COVID-19-Verlauf befinden und die sich selbst nicht durch Impfungen schützen können (z.B. immunsupprimierte Personen)

Bei Kindern mit Vorerkrankungen und Kontakt zu bestimmten Risikogruppen wird eine Impfung mit zwei Impfstoffdosen des mRNA-Impfstoffs Comirnaty® von BioNTech/Pfizer (Kinderimpfstoff) in einer bestimmten altersgemäßen Dosierung empfohlen. Diese soll im Abstand von drei bis sechs Wochen erfolgen. (Weitere Infos in der Patienten-News vom 27.12.2021). Die Auffrischimpfung soll frühestens nach sechs Monaten, bei Kindern mit Immundefizienz nach drei Monaten erfolgen.

Weitere Informationen:
Faktenblatt des RKI zur COVID-19-Impfung von Kindern und Jugendlichen
Infos des BMG zur COVID-19-Impfung für Kinder ab 5 Jahren

Impfungen für Kinder und Jugendliche von 12 bis 17 Jahren

Die Ständige Impfkommission (STIKO) beim Robert Koch-Institut empfiehlt für alle 12- bis 17-Jährigen die COVID-19-Impfung mit zwei Dosen des mRNA-Impfstoffs Comirnaty von BioNTech-Pfizer im Abstand von 3  bis 6 Wochen. Auch eine Auffrischimpfung wird empfohlen, in einem Impfabstand von mindestens drei Monaten.

Aufgrund von regelmäßiger Prüfung der wissenschaftlicher Daten wird die Corona-Impfungen für alle Kinder und Jugendlichen ab 12 Jahren empfohlen, da die Vorteile einer Impfung gegenüber den Risiken von sehr seltenen Impfnebenwirkungen überwiegen. 

Der Impfung sollte eine ausführliche ärztliche Aufklärung unter Berücksichtigung des Nutzens und des Risikos vorausgehen. Wichtig ist, dass diese nicht nur für die Sorgeberechtigten, sondern auch für die Kinder und Jugendlichen, die geimpft werden sollen, verständlich ist. Bei Kindern und Jugendlichen bis 17 Jahren muss eine Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten vorliegen.

Weitere Informationen:
Faktenblatt des RKI zur COVID-19-Impfung von Kindern und Jugendlichen
Infos des BMG zur COVID-19-Impfung für Kinder ab 12 Jahren

Impfungen für Schwangere und Stillende

Die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert-Koch-Institut hat sich für eine generelle Impfehlung von Schwangeren ab dem zweiten Schwangerschaftsdrittel (2. Trimenon) sowie ungeimpften Stillenden ausgesprochen. Empfohlen wird eine COVID-19-Schutzimpfung mit je zwei Impfdosen des zugelassenen mRNA-Impfstoffes Comirnaty von BioNTech/Pfizer. Die Impfungen sollen in einem Abstand von drei bis sechs Wochen  erfolgen. 

Darüber hinaus empfiehlt die STIKO ungeimpften Stillenden die Impfung mit zwei Dosen eines mRNA-Impfstoffs (Comirnaty oder Spikevax) wobei bei unter 30-Jährigen nur Comirnaty eingesetzt werden soll.


Welche Dokumente sollten Sie zu Ihrem Impftermin mitbringen?

Für einen Impftermin in der Arztpraxis oder im Impfzentrum bringen Sie bitte Folgendes mit:

  • Impfausweis
  • unterschriebenes Aufklärungsmerkblatt
  •  Ausgefüllter Anamnesebogen
  • Unterschriebene Einverständniserklärung

Für einen Termin im Impfzentrum bringen Sie bitte zusätzlich mit:

  • Personalausweis, Reisepass oder Aufenthaltstitel 
  • Bei Impfung Minderjähriger Einverständniserklärung der Eltern

Aktuelle Dokumente für die Coronavirus-Schutzimpfung zum Download
(Aufklärungsmerkblatt, Anamnesebogen und Einwilligungsbogen)

Impfungen mit mRNA-Impfstoffen von BioNTech/Pfizer oder Moderna
Impfungen mit Vektor-Impfstoffen von Johnson&Johnson



Informationen zu den Berliner Impfzentren und Impfstellen

Neben Haus- und Facharztpraxen sind auch Impfungen in den Corona-Impfzentren und Impfstellen des Landes Berlin möglich. Informationen zu den aktuellen Impfangeboten finden Sie auf der Website der Senatsgesundheitsverwaltung.