Schliessen

Detailansicht

Zurück

31.05.2021

Schließung der KV-COVID-Notdienstpraxis an der Charité

Corona-Pandemie

Der Text gibt den Sachstand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Über ggf. weitere Neuigkeiten zum Thema wird an anderer Stelle informiert.


Zum 1. Juni 2021 wird die KV-COVID-Notdienstpraxis Campus Charité Mitte geschlossen. Patient:innen mit schweren Erkältungssymptomen, ohne Hausarzt, können sich weiterhin an eine der COVID-19-Praxen in Berlin wenden.

Die KV-COVID-Notdienstpraxis an der Charité Campus Mitte, ein gemeinsames Projekt der Kassenärztliche Vereinigung (KV) Berlin und der Charité, schließt zum 1. Juni. Bereits seit dem 31. Mai finden keinen Sprechstunden mehr statt. 

Die Anlaufstelle wurde geschaffen, um bei Patient:innen mit schweren Erkältungssymptomen den Verdacht auf eine Infektion mit dem Coronavirus abklären zu lassen.  Außerdem sollten Praxen in der Umgebung und die Notaufnahme entlastet werden.

Patient:innen, die COVID-19 typische Symptome haben und eine mögliche Erkrankung vermuten, wenden sich an ihre Hausärztin oder ihren Hausarzt. Für Personen ohne Hausärzt:innen wurden in Berlin COVID-19-Praxen eingerichtet. Eine Übersicht stellt die KV Berlin auf der Website zur Verfügung. 

Bitte beachten Sie: Die COVID-19-Praxen sind ein Angebot für Patient:innen mit Symptomen, die auf eine Infektion mit dem Coronavirus hindeuten. Testmöglichkeiten für Ein- und Rückreisende aus Risikogebieten, die keine Symptome aufweisen, sind hier zusammengestellt.