Schliessen
Youtube

Zurück

05.08.2022

Krankschreibung per Telefon ist doch wieder möglich

Coronavirus

Der Text gibt den Sachstand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Über ggf. weitere Neuigkeiten zum Thema wird an anderer Stelle informiert.


Weitere Informationen

Informationen zum Coronavirus

Da die Infektionszahlen wieder ansteigen, können Patient:inne vom Arzt wieder eine telefonische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung bei leichten Erkrankungen der oberen Atemwege erhalten.

Aufgrund der aktuellen Corona-Lage erhalten Patient:innen mit einer leichten Erkrankung der oberen Atemwege nun wieder eine Krankschreibung per Telefon von ihrem Arzt oder ihrer Ärztin und müssen nicht direkt in die Arztpraxis gehen. Die telefonische Arbeitsunfähigkeit kann für bis zu sieben Kalendertage ausgestellt und bei fortdauernder Erkrankung einmalig um weitere sieben Tage verlängert werden. 

Bitte beachten Sie: Ob es telefonisch vertretbar ist, jemanden am Telefon krankzuschreiben, entscheidet allein die Ärztin oder der Arzt. Außerdem wird die telefonische Krankschreibung nur bei Patient:innen mit leichten Erkrankungen der oberen Atemwege – also mit Corona-typischen Symptomen – ausgestellt. Die Krankschreibung per Telefon wird nicht für die häusliche Isolation für Patient:innen ohne Symptome ausgestellt. Erkrankte ohne Symptome sind in der Regel arbeitsfähig und wenden sich bitte an das für sie zuständige Gesundheitsamt.

Bundesweit war die telefonische Krankschreibung bereits mehrfach in der Pandemie möglich. Zuletzt wurde sie zum 1. Juni 2022 ausgesetzt, da die Infektionszahlen zurückgegangen waren. Diese Entscheidung wurde nun zurückgenommen. Die neue Regelung gilt befristet bis zum 30. November 2022.