Schliessen

Zurück

20.10.2021

Auffrischimpfung: Wem wird die erneute Impfung besonders empfohlen?

COVID-19-Schutzimpfung

Der Text gibt den Sachstand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Über ggf. weitere Neuigkeiten zum Thema wird an anderer Stelle informiert.


Auffrischimpfungen werden u.a. für über 70-Jährige empfohlen. Auch Menschen, die mit dem Impfstoff von Johnson&Johnson geimpft wurden, wird eine weitere Imfpung mit einem mRNA-Impfstoff empfohlen.

Seit September wird bestimmten Personengruppen eine sogenannte Auffrischimpfung angeboten. Die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut hat eine aktuelle Empfehlung veröffentlicht, welche Personengruppen eine Auffrischimpfung mit einem mRNA-Impfstoff (Comirnaty® von BioNTech/Pfizer oder Spikevax® (Vaccine Moderna) von Moderna) erhalten sollten. 

  • Personen ab 70 Jahren
  • Bewohner und Betreute in Einrichtungen der Pflege für alte Menschen
  • Pflegepersonal und andere Tätige mit direktem Kontakt mit den zu Pflegenden in ambulanten, teil- oder vollstationären Einrichtungen
  • Personal in medizinischen Einrichtungen mit direktem Patientenkontakt
  • Personen mit Immundefizienz
  • Personen, die mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson geimpft wurden, zur Optimierung des Impfschutzes

Die Auffrischimpfung soll frühestens sechs Monate nach Abschluss der Grundimmunisierung (mit Erst- und Zweitimpfung) erfolgen. Nur bei schwer immundefizienten Personen, zum Beispiel bei Patient:innen nach Organtransplantation und Krebspatient:innen unter immunsuppressiver, antineoplastischer Therapie, kann die zusätzliche Impfstoffdosis bereits nach vier Wochen verabreicht werden. Auch Personen, die mit Johnson & Johnson geimpft wurden, können bereits ab vier Wochen nach der Grundimmunisierung eine weitere Impfung mit einem mRNA-Impfstoff erhalten.

All denjenigen, die vor oder nach einer COVID-19-Schutzimpfung eine bestätigte SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht haben, wird derzeit keine Auffrischimpfung empfohlen.