KV-Blatt 01/2014

KV-Blatt 01/2014 Titelblatt Eine schleichende Aushebelung und Spaltungder Selbstverwaltung fürchten ärztliche Berufsverbände, sollten Planungen für den ambulanten Versorgungssektor im Koalitionsvertrag der neuen schwarz-roten Koalition umgesetzt werden. Wie im Vorfeld bereits vermutet, planen CDU/CSU und SPD die Spaltung der KBV- und KV-Vertreterversammlungen durch die Bildung gleich großer Gruppen der Hausärzte und Fachärzte sowie ein jeweils eigenes Abstimmungsrecht über gruppenspezifische Themen. Mit diesem Plan gehen die Regierungskoalitionäre noch über das hinaus, was Hausärzte Anfang November selbst forderten - zumindest in der KBV-Vertreterversammlung am 8. November.

Editorial

Editorial

Aus dem Inhalt

Nachrichten

Titelthema

Wirtschaft und Abrechnung

Verschiedenes

Medizinisches Thema

Termine

Kleinanzeigen

Amtliche Bekanntmachungen

Service

button_drucken
Copyright © Kassenärztliche Vereinigung Berlin