Gemeinsame Erklärung der KV Berlin und der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales: Informationen zur kinderärztlichen Versorgung zwischen den Feiertagen

Berlin, 18. Dezember 2013.  Etwa ein Drittel aller Berliner Kinderarztpraxen wird an den Werktagen zwischen den Weihnachtsfeiertagen und Silvester geöffnet sein. Auskünfte über diensthabende Praxen und die Erste-Hilfe-Stellen des kinderärztlichen Bereitschaftsdienstes an den Feiertagen und zwischen den Jahren gibt die Leitstelle des Ärztlichen Bereitschaftsdienstes bei der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Berlin rund um die Uhr unter Tel. 030 / 310031.

In akuten Krankheitsfällen gibt es für erkrankte Kinder in Berlin zudem ein zusätzliches Angebot: die Erste-Hilfe-Stelle der KV Berlin im Sana-Klinikum Lichtenberg und die Erste-Hilfe-Stellen in Kooperationskrankenhäusern der KV Berlin. In diesen Erste-Hilfe-Stellen an vier festen Standorten an Krankenhäusern in Lichtenberg, Charlottenburg, Wedding und Tempelhof bieten niedergelassene Kinderärzte außerhalb der normalen Sprechzeiten der Kinderarztpraxen am Wochenende, an Feiertagen sowie am 24. und 31. Dezember einen Notdienst an. Diese Stellen sind eigens dazu eingerichtet worden, um schwer und akut erkrankte Kinder medizinisch betreuen zu können. Über den Kinderärztlichen Bereitschaftsdienst hinaus kommt im Bedarfsfall auch der fahrende Ärztliche Bereitschaftsdienst der KV zu erkrankten Kindern rund um die Uhr nach Hause.

Gesundheitssenator Mario Czaja erklärt dazu: „Mir ist es ein wichtiges Anliegen, die Notfallversorgung von Kindern das ganze Jahr über, aber natürlich auch während der Weihnachtsferien zu verbessern. Dazu begleiten wir Gespräche der Selbstverwaltung zwischen der KV Berlin und den Kliniken, um die Kindernotfallversorgung zu verbessern und das Angebot über die vier bestehenden kinderärztlichen Erste-Hilfe-Stellen hinaus auszuweiten. Dabei müssen auch die unterschiedlichen Vergütungen der ambulant und stationär tätigen Kinderärzte betrachtet werden. Daher haben wir auch im Koalitionsvertrag eine Änderung der Regelung auf Bundesebene verankert. Eltern bitten wir, bei Erkrankung eines Kindes zunächst über die Telefonnummer Ihres zuständigen Arztes gegebenenfalls dessen Vertretung oder dann bei der KV die nächstoffene Kinderpraxis zu erfragen und im Ernstfall eine der vier Erste-Hilfe-Stellen zu nutzen, an denen Kinderärzte tätig sind.“ Sprechzeiten und Adressen des kinderärztlichen Bereitschaftsdienstes an den Klinikstandorten stehen auch im Internet unter:  (http://www.kvberlin.de/30patienten/10bereitschaftsdienst/20kinderarzt/index.html).

(Quelle: KV Berlin)

Autor: KV Berlin, Öffentlichkeitsarbeit | Erstellt am: 18.12.2013

button_drucken
Copyright © Kassenärztliche Vereinigung Berlin