Geöffnete Praxen in Berlin rund um die Feiertage und den Jahreswechsel: Sondersprechzeiten suchen und finden in der Online-Arztsuche

+++ Außerdem: der fahrende Ärztliche Bereitschaftsdienst steht als Hausbesuchsdienst den Berlinern auch über Weihnachten und den Jahreswechsel zur Verfügung +++ gesonderter kinderärztlicher Bereitschaftsdienst außerhalb der regulären Sprechzeiten an vier festen Standorten für akut erkrankte Kinder +++

Berlin, 17.12.2014. Welcher Arzt hat zwischen den Jahren Sprechzeiten? Wo finde ich einen ambulanten Arzt, zu dem ich mit dringenden Beschwerden an den Feiertagen gehen kann? Auf diese Fragen hat die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Berlin neu ab diesem Jahr eine schnelle Antwort parat: In der Online-Arztsuche unter www.kvberlin.de, die ganzjährig zur Verfügung steht, können die Nutzer zwischen dem 20. Dezember 2014 und dem 4. Januar 2015 unter „Sondersprechzeiten“ entsprechende Informationen aus allen Fachgruppen nach Datum und Zeit sortiert abrufen.

Die KV Berlin hofft, mit diesem Angebot den Bedürfnissen der Bevölkerung nach einer transparenten Übersicht der erreichbaren Niedergelassenen in den Weihnachtsferien entgegenzukommen. Wichtig ist der KV an dieser Stelle aber auch der Hinweis, dass bei den Sondersprechzeiten, die im Internet angezeigt werden, nur die von den Ärzten selbst und aktiv gemeldeten Angaben berücksichtigt werden können. Die KV Berlin empfiehlt in jedem Fall, vor dem Aufsuchen der Praxis mit einem Anruf die tatsächliche Erreichbarkeit aktuell noch einmal zu prüfen.

Um Verständnis bittet die KV auch dafür, dass in den Weihnachtsferien in allen Arztgruppen eingeschränkter Betrieb herrscht oder etliche Praxen geschlossen sind und durch eine andere Praxis vertreten werden. Auch Ärzte machen Urlaub, sind auf die Ferientermine schulpflichtiger Kinder angewiesen und möchten die Feiertage mit ihren Familien verbringen.

Ferner sollen die Sondersprechzeiten in erster Linie für akute – nicht lebensbedrohliche – Erkrankungen genutzt werden. Routine- und Vorsorgetermine ohne Dringlichkeit sind besser im Rahmen der regulären Sprechzeiten aufgehoben und planbar.

Wer im Internet nicht fündig wird oder keinen Internetzugang hat, kann Informationen zu diensthabenden Praxen der niedergelassenen Ärzte zwischen Weihnachten und Silvester/Neujahr in der Leitstelle der KV Berlin einholen unter Tel. 31003-444.

Zusätzlich zu den Sondersprechzeiten in den Arztpraxen ist auch der Ärztliche Bereitschaftsdienst (ÄBD) der KV Berlin über die Weihnachtsfeiertage und den Jahreswechsel besonders im Einsatz: Wie schon in den Vorjahren werden bis zu 20 Ärzte gleichzeitig im Dienst und rund um die Uhr in der Stadt in den magentafarbenen ÄBDFahrzeugen unterwegs sein. Durch den ÄBD werden Patienten, die aus gesundheitlichen Gründen ihren Arzt nicht aufsuchen können, in dringenden Fällen zu Hause ärztlich versorgt. Die Betroffenen können unter der Berliner Telefonnummer 31 00 31 einen Arztbesuch in den eigenen vier Wänden anfordern. Die Kosten der Behandlung werden von den gesetzlichen und privaten Krankenkassen übernommen.
Wichtig ist aber auch hier: In lebensbedrohlichen Situationen ist die Feuerwehr unter der Telefonnummer 112 zu rufen. Der ÄBD ist ein Bereitschafts- und kein Rettungsdienst. Koordiniert werden die Einsätze in der Leitstelle im Haus der KV Berlin.

Für die dringende Behandlung akut erkrankter Kinder ist ein eigener kinderärztlicher Bereitschaftsdienst der KV Berlin erreichbar, der nicht nach Hause kommt, sondern an vier festen Standorten – in Lichtenberg, Charlottenburg, Wedding und Tempelhof – zur Verfügung steht. Er ist außerhalb der regulären Sprechzeiten erreichbar. Mehr dazu unter www.kvberlin.de > Für Patienten > Bereitschaftsdienste > Kinderärzte.

Grundsätzlich ist zu beachten: Der fahrende und der kinderärztliche Bereitschaftsdienst hat die Aufgabe, dringenden Bedarf bis zu den nächsten regulären Sprechzeiten zu überbrücken und nicht, einen vollwertigen Ersatz für diese zu stellen.

 

 

 

(Quelle: KV Berlin)

Autor: KV Berlin, Öffentlichkeitsarbeit | Erstellt am: 17.12.2014

button_drucken
Copyright © Kassenärztliche Vereinigung Berlin