KV Berlin und LAGeSo kooperieren bei der medizinischen Versorgung von Flüchtlingen

Zentrale Impfstelle für Asylsuchende am LAGeSo gestartet

Berlin. 01.10.2015. Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Berlin hat in Kooperation mit dem Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) in der Erstaufnahmestelle des LAGeSo eine Zentrale Impfstelle für Asylsuchende errichtet.

Unter der Koordination der KV Berlin werden die Asylsuchenden mit einem hinreichenden Impfschutz versorgt, möglichst bevor sie auf Gruppen- oder Einzelunterkünfte in der Stadt verteilt werden. Damit soll angesichts stark steigender Flüchtlingszahlen in Berlin der Impfschutz dieser Personengruppe verbessert werden. „Es ist wichtig, den Einzelnen vor ansteckenden Krankheiten zu schützen und somit auch die Ausbreitung in den Unterkünften und in der Berliner Bevölkerung zu vermeiden“, so Dr. Angelika Prehn, Vorstandsvorsitzende der KV Berlin.

Seit dem 22. September 2015 konnten im Probelauf bereits etwa 2.000 Impfungen durchgeführt werden. Die niedergelassenen Ärzte impfen in zwei Schichten, montags bis freitags zwischen 8.30 Uhr und 18.30 Uhr. Vor Ort werden vom LAGeSo Sprachmittler zur Aufklärung der zu impfenden Personen eingesetzt. Die Resonanz, nicht nur der niedergelassenen Ärzte auf den Aufruf an der Zentralen Impfstelle mitzuarbeiten, war überwältigend. Auch Mitarbeiter der KV Berlin halfen freiwillig und höchst motiviert mit.

Wir möchten allen Helfern für ihr großartiges Engagement danken. Die KV Berlin leistet mit den Niedergelassenen und allen Helfern schnelle und unbürokratische Hilfe.


Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Berlin ist die Dachorganisation der mehr als 9.000 ambulant tätigen Ärzte und Psychotherapeuten in Berlin. Sie sorgt unter anderem dafür, dass die ambulante medizinische Versorgung von gesetzlich krankenversicherten Patienten auf hohem Qualitätsniveau stattfindet und dass diese den Arzt ihrer Wahl aufsuchen können, egal in welcher Krankenkasse sie versichert sind.

(Quelle: KV Berlin)

Autor: KV Berlin, Öffentlichkeitsarbeit | Erstellt am: 01.10.2015

button_drucken
Copyright © Kassenärztliche Vereinigung Berlin