Erkältungskrankheiten - sollte man Antibiotika nehmen?

In der KV-Sprechstunde am 27. Januar 2015 informieren Ärzte über Behandlungsmöglichkeiten bei Erkältungskrankheiten.

Berlin, 22. Januar 2015. Schnupfen, Husten, Heiserkeit: Erkältungskrankheiten sind vor allem in der kalten Jahreszeit weit verbreitet. Zwar sind die Beschwerden lästig, aber dennoch meistens harmlos. Dessen ungeachtet kommt es häufiger vor, dass Erkältungen mit Antibiotika behandelt werden. Aber wann ist es sinnvoll, Atemwegserkrankungen mit Antibiotika zu therapieren?
Über verschiedene Behandlungsformen bei Erkältungskrankheiten informieren Dr. Yvonne Deleré, Fachärztin für Allgemeinmedizin, Dr. Kerstin Zeise, Fachärztin für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, und Heike Löser, Fachärztin für Allgemeinmedizin, in der KV-Sprechstunde.
Im Anschluss an die Vorträge besteht für die Teilnehmer die Möglichkeit, Fragen zu stellen.
Überdies wird es für die Besucher einen Informations- und Beratungsstand des Instituts für Hygiene und Umweltmedizin der Charité - Universitätsmedizin Berlin geben.

 

Thema: Erkältungskrankheiten – sollte man Antibiotika nehmen?

Termin: Dienstag, 27. Januar 2015

Beginn: 18 Uhr

Ort: Im Gebäude der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin, Masurenallee 6A, Berlin-Charlottenburg

 

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


(Quelle: KV Berlin)

Autor: KV Berlin, Öffentlichkeitsarbeit | Erstellt am: 20.01.2016

button_drucken
Copyright © Kassenärztliche Vereinigung Berlin