Aktuelle Debatte um Codierung: Ärzte machen korrekte Diagnosen, nicht aber Patienten kränker

Berlin, 11.10.2016. Der Vorstand der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Berlin meldet sich in der aktuellen Debatte um die richtige Klassifikation von Diagnosen bei Patienten zu Wort. Zu Aussagen des Vorsitzenden der Techniker Krankenkasse, Dr. Jens Baas, dass Ärzte aufgrund von entsprechenden Verträgen mit Krankenkassen bei dieser Codierung manipulieren würden, um mehr abzukassieren, erklärte der KV-Vorstand:

„Eine korrekte Angabe von Diagnosen ist für Krankenkassen und für Ärzte gleichermaßen wichtig. Dies sichert eine zielgerichtete Nutzung des so genannten „Morbi-RSA“, der sich am Krankheitszustand der Versicherten orientiert, und somit den Einsatz von Beitragsgeldern dort, wo sie zur Versorgung der Patienten gebraucht werden. Die KV Berlin ruft nicht dazu auf, Diagnosen zu streuen, um die Patienten kränker zu machen als sie sind. Dies ist auch nicht Ziel der Betreuungsstrukturverträge der KV Berlin mit den Krankenkassen. Auch dabei geht es um die Sicherung korrekter Diagnosen, nicht um das ,Kränkermachen‘ von Patienten.“

Die Berliner Vertragsärzte und –psychotherapeuten unterlägen nicht nur ihrem Berufsethos, sondern auch verschiedensten Überprüfungen ihrer Verordnungen, ihrer erbrachten Leistungen, ihrer Abrechnungsdaten, der Qualität ihrer Arbeit und auch ihrer Zeitaufwendungen. Die Ärzte müssten entsprechend plausible Dokumentationen einreichen. „Da ist kein Raum für Märchenstunden nach Gutdünken des Arztes und auch kein Bedürfnis nach nicht haltbaren und nachvollziehen Diagnosen, die letztendlich im Bedarfsfall auch immer einer strafrechtlichen Prüfung standhalten können müssen“, betonte der Vorstand der KV Berlin und stellte abschließend fest: „Was die Verträge der KV Berlin mit den Krankenkassen betrifft, müssen wir Transparenz nicht scheuen. Alle Verträge sind seit jeher öffentlich im Internet der KV Berlin zugängig.“

 

Verträge der KV Berlin im Internet unter: www.kvberlin.de » Für die Praxis » Verträge und Recht » Verträge.

(Quelle: KV Berlin)

Autor: KV Berlin, Öffentlichkeitsarbeit | Erstellt am: 11.10.2016

button_drucken
Copyright © Kassenärztliche Vereinigung Berlin