Coronavirus in Berlin

Corona-Testergebnisse
Patientinnen und Patienten, die seit dem 15. März in einen der Abklärungsstellen auf eine Corona-Infektion getestet wurden, können in Kürze hier, ihr Testergebnis einsehen.

....................................................................................................

Neu: COVID-19-Praxen behandeln Patienten mit Verdacht auf COVID-19, die sich aus verschiedenen Gründen nicht an den eigenen Hausarzt wenden können. Weitere Informationen

....................................................................................................

Neu: COVID-GUIDE: Mit dieser Webanwendung können Sie ihre Symptome auf eine mögliche Coronavirus-Infektion einschätzen und Handlungsempfehlungen erhalten. Zum COVID-Guide

....................................................................................................

So verhalten sich Patientinnen und Patienten bei Verdacht auf eine Infektion:

Ein Test auf ein Coronavirus wird nur bei einem COVID-19-Verdacht durchgeführt. Wer gestestet wird, entscheiden die Ärzte, die sich dabei an den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts orientieren. Ein Test wird insbesondere in diesen Fällen durchgeführt:

  • wenn Sie krank sind und in den vergangenen 14 Tagen engen Kontakt zu jemandem hatten, bei dem das Coronavirus im Labor nachgewiesen wurde,
  • wenn Sie Krankheitsanzeichen wie etwa Kurzatmigkeit haben und sie einer Risikogruppen angehören: Sie also eine Vorerkrankung haben beziehungsweise älter sind als 70 Jahre,
  • wenn Sie Krankheitsanzeichen haben und bei Ihrer Arbeit oder ehrenamtlichen Tätigkeit mit Menschen in Kontakt kommen, die ein hohes Risiko für schwere Erkrankungen haben und besonders geschützt werden müssen; beispielsweise in der Arztpraxis, im Krankenhaus oder der Altenpflege.

Trifft eines dieser Kriterien zu, bleiben Sie bitte zu Hause und klären Sie den Verdacht auf Infektion telefonisch ab:

  • zwischen 8 und 20 Uhr über die Hotline der Senatsverwaltung: 030-90 28 28 28
  • bei Überlastung der Hotline sowie außerhalb der angegebenen Sprechzeit wählen Sie die 116117, die Nummer des Ärztlichen Bereitschaftsdienstes
  • Sie können auch Ihren Hausarzt telefonisch kontaktieren

Wird ihr Verdacht bestätigt, muss eine Laboruntersuchung auf SARS-CoV-2 vorgenommen werden. Diese werden in Berlin von Ärztinnen und Ärzten des Gesundheitsamtes, in einer der Abklärungsstellen, durch den fahrenden Bereitschaftsdienst (116117) oder gegebenfalls durch Ihren Hausarzt oder in einer COVID-19-Praxis vorgenommen.

(Quelle: KV Berlin)

Mehr Informationen

button_drucken
Copyright © Kassenärztliche Vereinigung Berlin