Dokumentationsaufwand in der Nierenersatztherapie wird ab Juli vergütet

Mit den neuen Gebührenordnungspositionen (GOP) 13603 im EBM-Abschnitt für Nephrologie und Dialyse und 04567 im EBM-Abschnitt für pädiatrische Nephrologie und Dialyse wird der Dokumentationsaufwand zur Qualitätssicherung ab dem 1. Juli 2020 honoriert.

Beide Gebührenordnungspositionen sind Zuschläge im Zusammenhang mit den Zusatzpauschalen zur kontinuierlichen Betreuung eines dialysepflichtigen Patienten (GOP 13602 beziehungsweise 04562). Die GOP 13603 gilt nur für Fachärzte für Innere Medizin mit der Schwerpunktbezeichnung „Nephrologie“ und/oder für Vertragsärzte, die eine Genehmigung für Blutreinigungsverfahren haben. Fachärzte für Kinder- und Jugendmedizin mit der Zusatzweiterbildung Kinder-Nephrologie, die eine Genehmigung für Blutreinigungsverfahren haben, können die GOP 04567 abrechnen.

Die neuen GOP können einmal im Behandlungsfall abgerechnet werden. Sie sind mit 120 Punkten bewertet (13,18 Euro) und werden extrabudgetär vergütet.

Der Beschluss des Bewertungsausschusses ist zunächst bis zum 30. September 2021 befristet.

Übersicht: neue GOP als Zuschlag bei Nierenersatztherapie

GOP 04567 (120 Punkte/13,18 Euro) Zuschlag im Zusammenhang mit GOP 04562 (302 Punkte/33,18 Euro) zur Betreuung eines dialysepflichtigen Patienten
GOP 13603 (120 Punkte, 13,18 Euro) Zuschlag im Zusammenhang mit GOP 13602 (302 Punkte/33,18 Euro) zur Betreuung eines dialysepflichtigen Patienten

Weitere Informationen:
Beschluss des Bewertungsausschusses

(Quelle: KBV)

Autor: KV Berlin
Achtung: Der Text gibt den Sachstand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Über ggf. weitere Neuigkeiten zum Thema wird an anderer Stelle informiert. | Erstellt am: 22.06.2020

button_drucken
Copyright © Kassenärztliche Vereinigung Berlin