Abrechnung bei Schwangerschaftsabbruch

Die zwei Gebührenordnungspositionen (GOP) 01901 (Untersuchung vor Abruptio) und 01904 (Abruptio, medizinische und kriminologische Indikation, operativ) können rückwirkend zum 1. April 2020 wieder nebeneinander abgerechnet werden.

Mit dem neuen Beschluss, auf den sich die KBV und der GKV-Spitzenverband im Bewertungsausschuss geeinigt haben, wird Praxen ermöglicht, in einem Quartal vor einem operativen Schwangerschaftsabbruch nach der GOP 01904 auch eine klinische Untersuchung durchführen kann, die den primären Leistungsinhalt der GOP 01901 darstellt.

Der Beschluss steht noch unter dem Vorbehalt der möglichen Beanstandung durch das Bundesgesundheitsministerium. Nach Endabstimmung ist der Beschluss auf der Webseite des Bewertungsausschusses und der KBV-Webseite nachzulesen.

(Quelle: KBV)

Autor: KV Berlin
Achtung: Der Text gibt den Sachstand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Über ggf. weitere Neuigkeiten zum Thema wird an anderer Stelle informiert. | Erstellt am: 19.06.2020

button_drucken
Copyright © Kassenärztliche Vereinigung Berlin