Fallzahlzuwachsbegrenzung für einige Fachgruppen weiterhin ausgesetzt

Der Vorstand der KV Berlin hat für die Fachgruppen der Hausärzte, Gynäkologen und Augenärzte beschlossen, die Fallzahlzuwachsbegrenzung für das dritte Quartal 2020 auszusetzen. Hintergrund ist die partielle Entsperrung im Berliner Planungsbereich.

Der Landesausschuss hat für die Arztgruppen der Hausärzte, Gynäkologen und Augenärzte die Zulassungsbeschränkungen für den Planungsbereich Berlin partiell aufgehoben. Das derzeit laufende Besetzungsverfahren für die zusätzlich ausgeschriebenen Arztsitze in diesen Fachgruppen ist noch nicht abgeschlossen und somit wird die Fallzahlzuwachsbegrenzung auch für das dritte Quartal 2020 ausgesetzt – das hat der Vorstand der KV Berlin beschlossen. So ist sichergestellt, dass haus- und augenärztlichen sowie gynäkologischen Praxen weiterhin kein Nachteil entsteht, wenn sie mehr Fälle als im Vorjahr behandeln.

Die ausgesetzte Fallzuwachsbegrenzung wird bei der Zuweisung des Regelleistungsvolumens (RLV) und der qualifikationsgebundenen Zusatzvolumina (QZV) für das nächste Quartal berücksichtigt.

Aufgrund der aktuellen Versorgungssituation hat der KV-Vorstand für Hausärzte die Fallzuwachsbegrenzung bereits seit dem 4. Quartal 2019 ausgesetzt. Für Gynäkologen und Augenärzte ist das seit dem 1. Quartal 2020 der Fall.

(Quelle: KV Berlin)

Autor: KV Berlin
Achtung: Der Text gibt den Sachstand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Über ggf. weitere Neuigkeiten zum Thema wird an anderer Stelle informiert. | Erstellt am: 18.05.2020

button_drucken
Copyright © Kassenärztliche Vereinigung Berlin