Extrabudgetäre Gesprächsleistungen für multimorbide Patienten

In Zeiten von Corona sind zusätzliche Arztkontakte bei multimorbiden Patienten besonders wichtig, um Dekompensationen, Ängsten oder Verunsicherungen bei reduzierten Kontakten rechtzeitig entgegenwirken zu können. Ein Vertrag, den die KV Berlin und AOK Nordost geschlossen haben, ermöglicht es Hausärztinnen und Hausärzte zusätzliche Gesprächsleistungen für AOK-Versicherte abzurechnen.

An dem Vertrag nach § 140a SGB V zur besonderen patientenorientierten ambulanten medizinischen Versorgung multimorbider Patienten können alle im Bereich der KV Berlin zur vertragsärztlichen Versorgung zugelassenen, angestellten oder ermächtigten Hausärztinnen und Hausärzte teilnehmen. Die Teilnahme ist freiwillig und schriftlich gegenüber der KV Berlin zu beantragen, sie beginnt mit Datum des Genehmigungsbescheides.

Multimorbide Versicherte der AOK Nordost müssen für die Teilnahme folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • mindestens drei bestehende (d.h. durch eine dokumentierte gesicherte Diagnose) unterschiedliche chronische Erkrankungen gemäß den Erkrankungsbildern gem. § 6 Abs. 1 des Vertrages (eine Übersicht der Einschlusskriterien erhalten Sie mit Ihrem Genehmigungsbescheid) und
  • mindestens eine weitere durch den Arzt festzustellende frei wählbare chronische Erkrankung

Bei der Einschreibung des Versicherten müssen Ärzte eine Ersterhebung der Gesundheitskompetenz im Rahmen des Leistungskomplexes „Statuserhebung“ (SNR 90046) durchführen. Der Fragebogen steht hier bereit.

ACHTUNG: Die Verpflichtung, eine Ersterhebung bei Einschreibung des Versicherten durchzuführen, ist aufgrund der aktuellen Situation für das 2. Quartal 2020 aufgehoben. Für das 2.Quartal 2020 kann somit ein beliebiger Leistungskomplex abgerechnet werden.

Symbolnummern (SNR) und Vergütungen

Für die Abrechnung der nach diesem Vertrag durchgeführten Leistungen gelten folgende Symbolnummern (SNR) und Vergütungen:

SNR Medikationsmanagement Abrechnungsfrequenzen Vergütung
(in Euro)
90045 Intensivierter Medikationscheck „eLiSa“ - Spätestens in dem auf die Einschreibung des Versicherten
folgenden Quartal,
- im Weiteren dann 1x im Jahr
50,00
90046 Statuserhebung 1x im Behandlungsfall 14,50
90048 Priorisierung der Behandlungen 14,50
90050 Berücksichtigung der Psychosozialen Lage 14,50
90052 Versorgungskoordinierung 14,50
90054 Behandlungsalternativen 14,50
90056 Patientenselbstmanagement 14,50

Bitte beachten Sie: Es ist nur ein Leistungskomplex pro Behandlungsfall abrechenbar.

Wichtig! Der Vertrag sieht auch eine jährliche Fortbildungsverpflichtung im Umfang von 8 CME-Punkten vor. Die Veranstaltungen der Arbeitsgemeinschaft Berliner Arztnetze (AGBAN) stehen den teilnehmenden Ärzten kostenfrei zur Verfügung. Ärzte können sich unter www.agban.de für die Termine anmelden. Bis zum 30.06.2020 werden die Veranstaltung ausschließlich via Webinar stattfinden.

Interessierte und Ärzte, die noch keinen Antrag auf Genehmigung gestellt habe, können ebenfalls an den Fortbildungen teilnehmen.

Weitere Informationen zum Vertrag.

(Quelle: KV Berlin)

Autor: KV Berlin | Erstellt am: 08.04.2020

button_drucken
Copyright © Kassenärztliche Vereinigung Berlin