Corona-Pandemie: Aussetzungen von QS-Anforderungen bei sQS und DMP

Aufgrund des aktuell eingeschränkten Praxis- und Krankenhausbetriebes wurden vorübergehende Ausnahmeregelung für einzelne Verfahren der sektorenübergreifenden Qualitätssicherung (DeQS-RL) beschlossen. Zudem treten Ausnahmen für Schulungen und Dokumentationen in den Disease-Management-Programmen (DMP) in Kraft.

DEQS-RL: Aussetzung von Stellungnahmeverfahren und Datenlieferungen

Befristet bis zum 31. Oktober 2020 werden für alle Verfahren der DeQS-RL die sogenannten Stellungnahmeverfahren nach § 17 Absatz 2 der DeQS-RL ausgesetzt. Das hat der Gemeinsame Bundesausschuss beschlossen. Als neue Frist für die Durchführung der Stellungnahmen ist zunächst der 31. März 2021 vereinbart. Im Detail betrifft die befristete Aussetzung des Stellungnahmeverfahrens folgende Verfahren:

  1. Ergebnisse des QS-Verfahrens PCI und Koronarangiographie für das gesamte Erfassungsjahr 2019
  2. Ergebnisse der Einrichtungsbefragung (QS WI) zum Erfassungsjahr 2019

Zudem wurde für Vertragsärztinnen und -ärzte der Verfahren Perkutane Koronarintervention/-angiografie (QS PCI und Nierenersatztherapie (QS NET) die Verpflichtung zur unterjährigen, quartalsweisen Datenlieferung für das Erfassungsjahr 2020 ausgesetzt. Betroffen sind die Lieferungen zum 15. Mai, 15. August und 15. November.

DMP

Auch die DMP-Dokumentationspflicht und die Verpflichtung der Versicherten zur Teilnahme an empfohlenen Schulungen wird für das erste bis dritte Quartal 2020 ausgesetzt. Damit soll vermieden werden, dass in DMP eingeschriebene Patientinnen und Patienten, die zu den besonderen Risikogruppen zählen, zur Teilnahme an Präsenzschulungen und persönlichen Untersuchungen verpflichtet werden.

Wie in den Tragenden Gründen zum Beschluss erläutert, können und sollen nach individueller Abwägung weiterhin Dokumentationen und Schulungen erfolgen, wenn die Kontrolluntersuchung oder die Schulung notwendig ist und durchgeführt werden soll.

(Quelle: KBV)

Autor: KV Berlin | Erstellt am: 02.04.2020

button_drucken
Copyright © Kassenärztliche Vereinigung Berlin