Zukunftsregion Digitale Gesundheit: Berliner Ärztinnen und Ärzte können mitgestalten

Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) sucht für die bis Ende 2022 angelegte Initiative "Zukunftsregion Digitale Gesundheit" (ZDG) engagierte Berliner Ärztinnen und Ärzte, die ausgewählte digitale Versorgungsangebote mit ihren Patienten ausprobieren.

Ab April 2020 sollen in einem ersten Teilprojekt digitale Versorgungsangebote, das sind zertifizierte Medizinprodukte wie Smartphone-Apps oder browser-basierte Web-Anwendungen, in die haus- bzw. fachärztliche Patientenversorgung eingebunden werden. Zunächst stehen digitale Versorgungsangebote zur Behandlung von Diabetes mellitus sowie chronischen Schmerzen (insbesondere Migräne, Kopfschmerzen oder Gelenkschmerzen) im Fokus, die Patienten beim Selbstmanagement ihrer Erkrankung unterstützen.

Bestimmte Fachgruppen gesucht

Das BMG sucht deshalb ambulant tätige Ärztinnen und Ärzte der Fachgruppen Allgemeinmedizin, Innere Medizin, Orthopädie und Neurologie sowie Schmerztherapeuten, die Patienten mit den genannten Krankheitsbildern behandeln. Die teilnehmenden Ärztinnen und Ärzte erhalten eine Entschädigung für ihre zusätzlichen Aufwände in der Behandlung.

Durch die Teilnahme können wichtige Erkenntnisse zur Integration digitaler Anwendungen in die Praxis- und Behandlungsabläufe sowie zur Arzt-Patienten-Kommunikation gewonnen werden. Interessierte Ärztinnen und Ärzte können die Teilnahmeunterlagen können Sie ganz einfach unter: zukunftsregion@bmg.bund.de anfordern. Bei Rückfragen wenden Sie sich an die Geschäftsstelle der ZDG: info@zdg-bb.de

Weitere Informationen: www.zukunftsregion-digitale-gesundheit.de

(Quelle: KV Berlin)

Autor: KV Berlin | Erstellt am: 04.02.2020

button_drucken
Copyright © Kassenärztliche Vereinigung Berlin