Leicht höhere Vergütung für die Mammographie im Screening-Programm

Die Röntgenuntersuchung beider Mammae in zwei Ebenen wird seit dem 1. Oktober mit 558 Punkten (60,39 Euro) bewertet. Die leichte Erhöhung der Gebührenordnungsposition (GOP) 01750 resultiert aus einer Evaluation des Bewertungsausschusses zum Aufklärungsgespräch.

Dieses wurde vor drei Jahren aus der Untersuchungs-GOP herausgelöst und als eigenständige GOP 01751 im Einheitlichen Bewertungsmaßstab etabliert. Diese Änderung sollte punktsummenneutral erfolgen. Da aber das Gespräch laut dem Bewertungsausschuss nicht so häufig in Anspruch genommen wird wie erwartet, wird die Röntgenuntersuchung wieder mit fünf Punkten mehr bewertet.

Infoseite der KV Berlin zum Mammographie-Screening

(Quelle: KV Berlin)

Autor: KV Berlin | Erstellt am: 09.10.2019

button_drucken
Copyright © Kassenärztliche Vereinigung Berlin