Geschlechtsangaben auf Formularen ab Oktober nach Personenstandsgesetz

Zukünftig wird es auf vier Formularen ein Textfeld zum Eintragen der Geschlechtsformen geben, an Stelle der bisherigen Ankreuzfelder "männlich" und "weiblich". Alte Formulare dürfen aufgebraucht werden, allerdings müssen auch auf diesen die mit dem Personenstandsgesetz eingeführten Geschlechtsbestimmungen "divers" und "unbestimmt" vermerkt werden.

Um der neuen gesetzlichen Vorgabe gerecht zu werden, sind ab Oktober die folgenden Kürzel zu nutzen: W für weiblich, M für männlich, D für divers oder X für unbestimmt. Werden noch alte Formulare verwendet, ist das entsprechende Kürzel im rechten der beiden Ankreuzfelder einzutragen – sowohl beim handschriftlichen als auch beim Ausfüllen am Praxisrechner.

Konkret auf das Textfeld umgestellt werden der Überweisungsschein (Muster 6) sowie die Laboranforderungsscheine Muster 10, 10A und 10L. Keine neuen Druckfassungen werden aktuell für das Muster 5 „Abrechnungsschein“ und das Muster 19 „Notfall-/Vertretungsschein“ erstellt. Dennoch müssen auch auf diesen die neuen gesetzlichen Regelungen zur Angabe des Geschlechts umgesetzt werden, hier gilt analog die Regelung, das rechte der beiden Ankreuzfelder für das jeweilige Kürzel zu nutzen.

(Quelle: KV Berlin)

Autor: KV Berlin | Erstellt am: 24.09.2019

button_drucken
Copyright © Kassenärztliche Vereinigung Berlin