Wichtige Information zur Nachvergütung Psychotherapie

Für die rückwirkende Höherbewertung psychotherapeutischer Leistungen, über die bereits informiert wurde, steht jetzt der Zeitplan der KV Berlin fest. Wichtig in diesem Zusammenhang: Die Krankenkassen haben durchgesetzt, dass nur die nicht-bestandskräftigen Honorarbescheide zu berücksichtigen sind.

Nach dem Beschluss des Bewertungsausschusses im April 2019 wurden rückwirkend ab dem Jahr 2009 die Bewertungen der psychotherapeutischen Leistungen bzw. die Zuschläge in mehreren Stufen angepasst. Auch die Bewertungen der psychotherapeutischen Sprechstunde und der Akutbehandlung, also diejenigen Leistungen, die erst vor zwei Jahren eingeführt wurden, wurden ab 1. April 2017 erhöht. Wichtig in diesem Zusammenhang: Die Krankenkassen, die seit 2013 die Leistungen des Abschnitts 35.2 extrabudgetär zu vergüten haben, haben im Bewertungsausschuss durchgesetzt, dass im Rahmen der resultierenden Nachvergütungen, nur die nicht-bestandskräftigen Honorarbescheide zu berücksichtigen sind.

1. Quartal 4/2018

Da die KV Berlin dieser Beschluss im April, also mitten in der Abrechnung des 4. Quartals 2019 erreichte, wurde sofort im Honorarbescheid ein Vorbehalt aufgenommen, alle Honorare hinsichtlich der geänderten psychotherapeutischen Leistungen für das Quartal 4/2018 zu korrigieren. Unabhängig von einer zwischenzeitlich eingetretenen Bestandskraft des Honorarbescheides wird für alle Psychotherapeuten und Ärzte, die in diesem Quartal psychotherapeutischer Leistungen abgerechnet haben, eine Nachvergütung noch im August dieses Jahres erfolgen.

Quartale 1/2009 bis 3/2018

Für alle übrigen Quartale – 1/2009 bis 3/2018 – hängt ein eventueller Nachvergütungsanspruch vom eingelegten Widerspruch gegen das jeweilige Quartal ab. Für eine revisionssichere Umsetzung dieser Nachvergütung der noch nicht bestandskräftigen Honorarbescheide, bedarf es umfangreicher Anpassungen der Software zur Berechnung der Honorare in der KV Berlin. Die KV Berlin wird ab Herbst dieses Jahres in unterschiedlichen Tranchen die Nachvergütungsläufe anstoßen und geht nach derzeitigem Stand davon aus, die Nachvergütung für den vorgenannten Zeitraum (39 Quartale) im August des nächsten Jahres abgeschlossen zu haben.

Weitere Informationen

(Quelle: KV Berlin)

Autor: KV Berlin | Erstellt am: 16.08.2019

button_drucken
Copyright © Kassenärztliche Vereinigung Berlin