Delegierte des 122. Deutschen Ärztetags wählen Klaus Reinhardt zum neuen BÄK-Präsidenten

Vom 27. bis zum 31. Mai fand in Münster der 122. Deutsche Ärztetag statt. Mit Spannung wurde die Wahl zum neuen Bundesärztekammer-Präsidenten erwartet, die knapp ausfiel. Mit drei Stimmen Vorsprung lag Klaus Reinhardt, Vorsitzender des Hartmannbundes und Vizepräsident der Ärztekammer Westfalen-Lippe, in der Stichwahl vor der BÄK-Vizepräsidentin Dr. Martina Wenker.

Damit steht erstmals seit 41 Jahren ein niedergelassener Hausarzt an der BÄK-Spitze. Der ehemalige BÄK-Präsident Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery wurde nach acht Jahren zum Ehrenpräsidenten ernannt. Schwerpunktthema des Ärztetags war unter anderem die Stärkung der Arztgesundheit durch entsprechende fördernde Arbeitsbedingungen. Das neue elektronische Logbuch für die Weiterbildung wurde vorgestellt, dieses kommt ab dem 1. Juli zum Einsatz. Die Delegierten sprachen sich außerdem für eine Stärkung der Rolle der Hausärzte als erster Ansprechpartner für Patienten und für die schrittweise Einführung der elektronischen Patientenakte aus.

Alle Beschlüsse des 122. Deutschen Ärztetages hier.

(Quelle: KV Berlin)

Autor: KV Berlin | Erstellt am: 06.06.2019

button_drucken
Copyright © Kassenärztliche Vereinigung Berlin