Bezug von Grippeimpfstoff für die Saison 2019/2020

Die Berliner Krankenkassenverbände haben mit dem Berliner Apotheker-Verein vereinbart, dass die Vorbestellung der Grippeimpfstoffe bis zum 22. März 2019 stattfinden soll. Sie können bei jeder Apotheke die Grippeimpfstoffe bestellen.

Bitte beachten Sie folgende Punkte bei der Vorbestellung von Grippeimpfstoff:

  • Planen Sie Ihren voraussichtlichen Gesamtbedarf für die Saison 2019/2020 anhand der Vorsaison und unter Berücksichtigung der zu erwartenden Entwicklung für die Saison 2019/2020.
  • Bitte bestellen Sie pro Rezept höchstens 250 Impfdosen Grippeimpfstoff – bei höherem Impfstoffbedarf benutzen Sie entsprechend mehrere Rezeptformulare.
  • Verordnen Sie auf einem Muster 16-Rezept zu Lasten der AOK Nordost ohne Namensnennung eines Versicherten und markieren Sie die Felder 8 (Impfstoff) und 9 (Sprechstundenbedarf).
  • Bestellen Sie:
    „Grippeimpfstoff quadrivalent nach WHO Saison 2019/2020, hühnereiweißbasiert, zur Injektion für Erwachsene/Kinder ab 3 Jahre - Verordnung gültig bis 30.4.2020“
  • Im Einzelfall benötigte bestimmte Grippeimpfstoff-Präparate (z.B. für Kinder unter 3 Jahren, zellbasierte oder nasale) müssen separat bestellt werden – ebenfalls wie im 3. Stichpunkt beschrieben. Hier wird die Apotheke einen Kostenvoranschlag bei der AOK Nordost einreichen. Möglicherweise wird die Apotheke Rücksprache mit Ihnen halten.

Grippeimpfstoffbestellung nach Ablauf der Vorbestellungsfrist

Auch nach Ablauf der Vorbestellungsfrist können Grippeimpfstoffe zu Lasten der AOK Nordost ohne Namensnennung eines Versicherten unter Kennzeichnung der Felder 8 und 9 bezogen werden. Um die Versorgung mit Grippeimpfstoffen während der Grippesaison bestmöglich zu gewährleisten, ist es jedoch ratsam den Gesamtbedarf für die Saison 2019/2020 frühzeitig zu planen und das Vorbestellungsverfahren zu nutzen.

Hinweis: Sowohl für die Vorbestellung von Grippeimpfstoff als auch für den Bezug nach Ablauf der Vorbestellungsfrist sind die Bedingungen der Schutzimpfungs-Richtlinie zu beachten.

(Quelle: KV Berlin)

Autor: KV Berlin | Erstellt am: 22.02.2019

button_drucken
Copyright © Kassenärztliche Vereinigung Berlin