Für die Praxis

stethoskop100x100 Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Berlin unterstützt ihre rund 8.500 Mitglieder, die nie- dergelassenen und ermächtigten Ärzte und Psy- chotherapeuten der Hauptstadt, mit zahlreichen Informationen und Tipps zu Praxisalltag und Beruf.

Damit unsere Mitglieder stets auf dem neuesten Stand bleiben, finden sie in den Hauptrubriken wertvolle Informationen zu ihrer ärztlichen Tätigkeit – von der Zulassung bis zur Praxis-
abgabe.

Praxis-News

[30.06.2020]

Corona-Pandemie: Welche Sonderregelungen zur Verordnung enden und welche weiter gelten

Zum 1. Juli laufen fast alle Sonderregelungen, die seit dem 9. März galten, zur Verordnung von Leistungen wie Heil- und Hilfsmitteln, häuslicher Krankenpflege oder der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung aus.

[mehr...]

[30.06.2020]

Umsetzung EAMIV: Anpassungen der Verordnungssoftware erfolgt verspätet

Zum 1. Juli sollen Inhalte der G-BA-Beschlüsse zur frühen Nutzenbewertung nach § 35a SGB V in der Verordnungssoftware strukturiert angezeigt werden. Softwarehersteller melden, das die Anpassungen nicht rechtzeitig zu schaffen sein und wahrscheinlich erst zum 1. Oktober 2020 zur Verfügung stehen werden.

[mehr...]

[29.06.2020]

Ärztliche Kommunikation wird ab Juli anders vergütet

Die Erstattung von Versandkosten für Arztbriefe und Befunde wird zum 1. Juli 2020 neu geregelt. Elektronische Arztbriefe werden stärker gefördert. Für Portokosten gibt es nur noch eine Pauschale. Neu ist zudem eine Fax-Kostenpauschale.

[mehr...]

[26.06.2020]

Neue Infektionsschutzverordnung gilt ab 27. Juni

Ab Samstag, den 27. Juni, tritt in Berlin die neue SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung vom 23. Juni in Kraft. Darin enthalten sind einige Regelungen, die auch die Organisation von Arztpraxen betreffen und die für den Arzt als Arbeitgeber relevant sein können.

[mehr...]

[23.06.2020]

Corona-Pandemie: Fortbildungspunktzahl bis 30. September 2020 abgesenkt

Die Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) hat vorübergehend beschlossen, die für den Nachweis der Fortbildungsverpflichtung erforderliche Punktzahl von 250 auf 200 Punkte abzusenken.

[mehr...]

[23.06.2020]

Änderungen beim Mammographie-Screening-Programm

Rückwirkend zum 1. Juni 2020 treten Änderungen des Mammographie-Screening-Programms in Kraft. Diese betreffen insbesondere die Konsensuskonferenz, Fortbildungen, die histopathologische Zweitbefundung und die Zertifizierung der Dokumentationssoftware.

[mehr...]

[22.06.2020]

TI-Störung: Information zur Erstattung der Kosten

Die gematik hat als Betreiberin der Telematikinfrastruktur (TI) mit den VPN-Zugangsdienstleistern ein Verfahren zur Behebung der TI-Störung sowie zur Erstattung der Kosten abgestimmt, die in den Praxen anfallen.

[mehr...]

[22.06.2020]

Mehr Stunden für die psychotherapeutische Akutbehandlung mit Bezugspersonen

Der Bewertungsausschuss hat zum 1. Juli 2020 die Gebührenordnungsposition 35152 angepasst. Für die psychotherapeutische Akutbehandlung von Kindern und Jugendlichen sowie Personen mit geistiger Behinderung stehen zusätzliche Zeitkontingente zur Verfügung, wenn Bezugspersonen in die Behandlung eingebunden werden.

[mehr...]

[22.06.2020]

Dokumentationsaufwand in der Nierenersatztherapie wird ab Juli vergütet

Mit den neuen Gebührenordnungspositionen (GOP) 13603 im EBM-Abschnitt für Nephrologie und Dialyse und 04567 im EBM-Abschnitt für pädiatrische Nephrologie und Dialyse wird der Dokumentationsaufwand zur Qualitätssicherung ab dem 1. Juli 2020 honoriert.

[mehr...]

[19.06.2020]

Corona-Pandemie: Videosprechstunden weiterhin unbegrenzt möglich

Viele Sonderregelungen, die aufgrund der Corona-Pandemie beschlossen wurden und bis zum 30. Juni befristet waren, werden bis zum 30. September 2020 verlängert. Allerdings endet die Sonderregelung zur Telefonkonsultation und auch die Erstattung der Portokosten für Folgeverordnungen und Überweisungen entfällt ab Juli.

[mehr...]

[19.06.2020]

Abrechnung bei Schwangerschaftsabbruch

Die zwei Gebührenordnungspositionen (GOP) 01901 (Untersuchung vor Abruptio) und 01904 (Abruptio, medizinische und kriminologische Indikation, operativ) können rückwirkend zum 1. April 2020 wieder nebeneinander abgerechnet werden.

[mehr...]

[19.06.2020]

Corona-Pandemie: Achtung: Praxen erhalten nicht bestelltes Schutzmaterial

Einige Praxen haben laut der KBV Schutzmaterial mit entsprechenden Rechnungen geliefert bekommen, die sie nicht bestellt haben. Nach Rücksprache mit dem Bundesgesundheitsministerium teilt die KBV mit, dass solche Schreiben keinen realen Hintergrund haben und die Rechnungen nicht bezahlt werden müssen.

[mehr...]

[18.06.2020]

Sonderverträge zum Hautkrebs-Screening: Änderung des Leistungsinhalts

Da die Auflichtmikroskopie/Dermatoskopie mit der Neufassung des Einheitlichen Bewertungsmaßstabs (EBM) zum 1. April 2020 als Leistung in die Früherkennung auf Hautkrebs aufgenommen wurde, sind die bestehenden Sonderverträge der KV Berlin mit den Krankenkassen TK, IKK BB, HEK und BKK LV Mitte rückwirkend angepasst wurden.

[mehr...]

[18.06.2020]

Neu im EBM: Systemische Therapie bei Erwachsenen

Die Systemische Therapie bei Erwachsenen tritt wie geplant am 1. Juli 2020 als neues Richtlinienverfahren in Kraft. Der Erweiterte Bundesausschuss hat die Vergütung für die Einzel- und Gruppentherapie beschlossen und neue Gebührenordnungspositionen in den EBM aufgenommen.

[mehr...]

[17.06.2020]

Corona-Warn-App: Neue Leistungen im EBM

Mit Start der Corona-Warn-App wurden im Zusammenhang mit einer SARS-CoV-2-Testung neue GOP in den EBM aufgenommen. Dies war nötig, da die bisherigen Abrechnungsziffern nur die Testung bei einer akuten Covid-19 assoziierten Symptomatik abdecken.

[mehr...]

[15.06.2020]

Zweimalige Masern-Schutzimpfung für bestimmte Personengruppen verpflichtend

Seit dem 1. März 2020 müssen bestimmte Personengruppen ihren Masernimpfschutz nachweisen. Sie haben Anspruch auf die zweimalige Masernimpfung mit einem Kombinationsimpfstoff (Masern, Mumps, Röteln, bei entsprechender Indikation zusätzlich Varizellen) zulasten der gesetzlichen Krankenversicherung.

[mehr...]

[11.06.2020]

Vorabgenehmigungsverfahren für den apothekenpflichtigen SSB gilt wieder ab 15. Juni 2020

Die Aussetzung des Vorabgenehmigungsverfahrens für den apothekenpflichtigen Sprechstundenbedarf (SSB) vom 23. März bis 14. Juni 2020 wird durch die Berliner Krankenkassenverbände nicht verlängert. Somit müssen ab dem 15. Juni 2020 wieder alle Anforderungsscheine zum apothekenpflichtigen Sprechstundenbedarf zur AOK Nordost zur Vorabgenehmigung geschickt werden.

[mehr...]

[09.06.2020]

Bundeseinheitliche Kriterien zur Barrierefreiheit: Praxen sollten Daten aktualisieren

Mit dem Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) wurden die Kassenärztlichen Vereinigungen verpflichtet, Angaben zur Barrierefreiheit von Praxen bundeseinheitlich zu veröffentlichen. Die KV Berlin stellt dafür eine neue Abfrage im Online-Portal bereit. Die Angaben werden in der Arztsuche für Patientinnen und Patienten ausgegeben und werden für die Bedarfsplanung benötigt.

[mehr...]

[06.06.2020]

Störung der Telematikinfrastruktur - Was Praxen tun können

Ein Konfigurationsfehler in der zentralen Telematikinfrastruktur (TI) hat dazu geführt, dass in vielen Praxen seit der letzten Woche der Verbindungsaufbau zur TI nicht funktioniert und das Versichertenstammdatenmanagement eingeschränkt oder nicht mehr möglich ist.

[mehr...]

[05.06.2020]

Systemische Therapie bei Erwachsenen wird Kassenleistung

Die Systemische Therapie bei Erwachsenen wird voraussichtlich zum Juli 2020 als neues Richtlinienverfahren zugelassen. Der Gemeinsame Bundesausschuss hatte bereits im November 2019 eine entsprechende Änderung der Psychotherapie-Richtlinie beschlossen. Ärzte und Psychotherapeuten müssen bei der KV Berlin eine Genehmigung beantragen, um die neue Leistung abrechnen zu können.

[mehr...]

[04.06.2020]

Praxisbarometer Digitalisierung: Befragung gestartet

Wie steht es um die Digitalisierung in den Praxen? Anfang Juni wurden bundesweit Ärzte und Psychotherapeuten angeschrieben, bei der jährlichen Befragung der KBV mitzumachen und dies herauszufinden.

[mehr...]

[04.06.2020]

Neue Formulare ab dem 1. Juli 2020: Muster 4 und PTV-Formulare

Zum 1. Juli ändern sich das Muster 4 sowie die PTV-Formulare mit Stichtagsregelung. Somit dürfen ab dem 3. Quartal 2020 nur noch die neuen Formulare eingesetzt werden. Das Muster 4 sollte rechtzeitig über den Paul Albrechts Verlag (PAV) bestellt werden. Für die PTV-Formulare wird automatisch ein Starter-Paket verschickt.

[mehr...]

[25.05.2020]

Zweimalige Masernimpfung für Praxispersonal jetzt Kassenleistung

Die Krankenkassen übernehmen ab sofort bei Praxispersonal die Kosten für eine zweimalige Impfung gegen Masern. Der Beschluss, mit dem der Gemeinsame Bundesausschuss Anfang März die Schutzimpfungs-Richtlinie angepasst hatte, ist am 15. Mai in Kraft getreten.

[mehr...]

[20.05.2020]

Corona-Pandemie: Funktionelle Entwicklungstherapie vorübergehend per Video möglich

Bis Ende Juni kann die funktionelle Entwicklungstherapie im Rahmen der sozialpsychiatrischen Versorgung bei Kindern und Jugendlichen auch per Video erfolgen. Für die Abrechnung wurde die neue GOP 14223 in den EBM aufgenommen.

[mehr...]

[19.05.2020]

Zweitmeinung bei Schulterarthroskopie: Mehr Ärzte können GOP 01645 abrechnen

Nehmen Patienten für eine geplante Schulterarthroskopie eine Zweitmeinung in Anspruch, können jetzt auch Orthopäden, Unfallchirurgen und Fachärzte für Physikalische und Rehabilitative Medizin, die die Indikation als sogenannte Erstmeiner gestellt haben, die GOP 01645 abrechnen. Die Änderung tritt rückwirkend zum 1. April in Kraft.

[mehr...]

[18.05.2020]

Neues QS-Verfahren „ambulante Psychotherapie“: Erprobung einer Patientenbefragung

Das Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTIG) entwickelt ein Qualitätssicherungsverfahren zur ambulanten psychotherapeutischen Versorgung. Für die Erprobung eines Patientenfragebogens werden Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten um Mithilfe gebeten.

[mehr...]

[18.05.2020]

Fallzahlzuwachsbegrenzung für einige Fachgruppen weiterhin ausgesetzt

Der Vorstand der KV Berlin hat für die Fachgruppen der Hausärzte, Gynäkologen und Augenärzte beschlossen, die Fallzahlzuwachsbegrenzung für das dritte Quartal 2020 auszusetzen. Hintergrund ist die partielle Entsperrung im Berliner Planungsbereich.

[mehr...]

[18.05.2020]

Corona-Pandemie: Kassen einigen sich auf Vorgehen bei Verordnung von Hilfsmitteln

Der GKV-Spitzenverband hat Empfehlungen an seine Mitgliedskassen zur Verordnung von Hilfsmitteln veröffentlicht. Die Krankenkassenvertretungen werden die abgestimmten Empfehlungen verbindlich bis zum 30. Juni 2020 anwenden.

[mehr...]

[15.05.2020]

Corona-Pandemie: Anpassung der GOP 32816: Labore können weitere Testverfahren durchführen

Testungen auf SARS-CoV-2, die nach der GOP 32816 abrechnungsfähig sind, können Laborärzte nun nicht nur mittels RT-PCR, sondern seit dem 1. Mai auch mittels anderer Nukleinsäure-Amplifikationsverfahren durchführen und abrechnen.

[mehr...]

[15.05.2020]

Corona-Pandemie: Antikörpertestung in bestimmten Fällen möglich

Weil der GKV-Spitzenverband die kasseninterne Abstimmung nicht abschließen konnte, gibt es weiterhin keine eigene GOP für die Antikörpertestung auf SARS-CoV-2. Nach Auffassung der KBV können deswegen serologische Untersuchungen zum indirekten Erregernachweis bis auf Weiteres mit der GOP 32641 als zutreffende „Ähnliche Untersuchung“ in Verbindung mit der Kennziffer 88240 abgerechnet werden.

[mehr...]

[11.05.2020]

Maskenpflicht in Arztpraxen seit dem 7. Mai

Das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung ist nun auch in Arztpraxen und anderen Einrichtungen der Gesundheitsfachberufe Pflicht. Der Berliner Senat hat die Regelung in der Änderung der SARS-CoV 2-Eindämmungsmaßnahmenverordnung (§ 2 Einhaltung von Hygieneregeln) vom 7. Mai mit aufgenommen.

[mehr...]

[06.05.2020]

Corona-Pandemie: Ärztliches Attest für Ausnahmen von der Maskenpflicht?

Für Berlin gilt eine Maskenpflicht für den öffentlichen Personennahverkehr sowie für Kunden in Gewerbebetrieben und Verkaufsstellen. Die Verordnung sieht auch eine Ausnahmeregelung vor. Ärzte und Psychotherapeuten können Patienten das entsprechende Attest ausstellen.

[mehr...]

[28.04.2020]

Corona-Pandemie: SARS-CoV2-Arzneimittelversorgungsverordnung in Kraft

Erweiterte Austauschmöglichkeiten von Arzneimitteln für Apotheker sowie Erleichterungen in der Substitutionstherapie – das regelt die SARS-CoV2-Arzneimittelversorgungsverordnung, die am 22. April in Kraft getreten ist.

[mehr...]

[27.04.2020]

Anpassungen der Ultraschall-Vereinbarung mit Änderungen des EBM zum 1. April 2020

Die Partner des Bundesmantelvertrages haben zum 1. April 2020 Änderungen der Ultraschall-Vereinbarung nach § 135 Abs. 2 SGB V beschlossen. Neben der Einführung eines neuen Anwendungsbereichs wurde unter anderem das Ultraschallscreening für das Bauchaortenaneurysma erweitert und die apparativen Anforderungen aktualisiert.

[mehr...]

[27.04.2020]

Lokal begrenztes Prostatakarzinom: Ärzte für die Entwicklung des neuen Qualitätssicherungsverfahren gesucht

Für die Entwicklung eines neuen Qualitätssicherungsverfahrens zum lokal begrenzten Prostatakarzinom sucht das Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTIG) Ärztinnen und Ärzte, die sich an einem Expertengremium beteiligen.

[mehr...]

[23.04.2020]

Substitution: Therapiegespräche befristet per Telefon und Video möglich und neue GOP im EBM

Aufgrund der Corona-Pandemie können befristet bis zum 30. Juni auch therapeutische Gespräche zur Substitutionsbehandlung per Telefon oder Videosprechstunde geführt werden. Außerdem wurde rückwirkend zum 1. April die Behandlung von Opioidabhängigen mit einem Depotpräparat als neue Leistung in den EBM aufgenommen.

[mehr...]

[23.04.2020]

Vertrag zur ergänzenden Hautkrebsvorsorge mit der IKK BB: Änderungen zum 1. April

Mit Wirkung zum 1. April 2020 haben KV Berlin und IKK Brandenburg und Berlin vereinbart, dass auch Hausärzte berechtigt sind, die vertraglich geregelte Leistung zu erbringen. Außerdem wurde der Leistungsinhalt angepasst.

[mehr...]

[22.04.2020]

Qualitätssicherungsvereinbarung Koloskopie: Anpassungen zum 1. April 2020

Die Partner des Bundesmantelvertrages haben Änderungen der Qualitätssicherungsvereinbarung zur Koloskopie nach § 135 Abs. 2 SGB V beschlossen, die die Auflagen zur Aufrechterhaltung der fachlichen Befähigung nach § 6 betreffen. Ziel der Anpassung ist es, eine bundesweit einheitliche Prüfpraxis der vereinbarten Qualitätsmaßnahmen sicherzustellen.

[mehr...]

[20.04.2020]

Corona-Pandemie: AU-Bescheinigung nach telefonischem Kontakt doch weiterhin möglich

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat nach massiven Protesten aus der Ärzteschaft die Sonderregelung, wonach Ärztinnen und Ärzte Patienten nach einem telefonischen Gespräch eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ausstellen können, verlängert.

[mehr...]

[17.04.2020]

Ärztliche Kommunikation in der TI: Neue Kostenpauschalen ab 1. April

Ärzte und Psychotherapeuten sollen zukünftig über einen sicheren Kommunikationsdienst in der TI eArztbriefe versenden können. Eine Änderung der TI-Finanzierungsvereinbarung zum 1. April 2020 regelt die Vergütung zur Versendung des eArztbriefes und der Verwendung des Kommunikationsdienstes KIM (ehemals KOM-LE).

[mehr...]

[14.04.2020]

EBM für das zweite Quartal und aktueller Anhang 2 sind online

Der überarbeitete Einheitliche Bewertungsmaßstab (EBM) steht ab sofort im Internet bereit. Berücksichtigt wurden alle Neuerungen, die seit dem 1. April 2020 gelten. Auch der aktuelle Anhang 2 wurde jetzt veröffentlicht.

[mehr...]

[08.04.2020]

Corona-Pandemie: Telefonkonsultationen im 2. Quartal 2020 für alle Arztgruppen möglich

Der Bewertungsausschuss schafft rückwirkend ab dem 1. April und befristet bis zum 30. Juni 2020 bundeseinheitliche Abrechnungsmöglichkeiten für die telefonische Betreuung und Beratung von Patienten per Telefon. Dazu wurden zwei neue Zuschlags-GOP in den EBM aufgenommen (01433 und 01434).

[mehr...]

[08.04.2020]

Extrabudgetäre Gesprächsleistungen für multimorbide Patienten

In Zeiten von Corona sind zusätzliche Arztkontakte bei multimorbiden Patienten besonders wichtig, um Dekompensationen, Ängsten oder Verunsicherungen bei reduzierten Kontakten rechtzeitig entgegenwirken zu können. Ein Vertrag, den die KV Berlin und AOK Nordost geschlossen haben, ermöglicht es Hausärztinnen und Hausärzte zusätzliche Gesprächsleistungen für AOK-Versicherte abzurechnen.

[mehr...]

[07.04.2020]

Corona-Pandemie: Nachweispflicht für Fortbildung um ein Quartal verlängert

Die Frist für den Nachweis der fachlichen Fortbildung wird für Ärzte und Psychotherapeuten um ein Quartal verlängert.

[mehr...]

[07.04.2020]

Corona-Pandemie: Versorgung von Patienten ohne das Einlesen der eGK

Derzeit gibt es viele Möglichkeiten Patienten zu versorgen, ohne dass sie in die Praxis kommen müssen. KBV und GKV-Spitzenverband haben vereinbart, in welchen Fällen das Einlesen der Versichertenkarte entfallen kann.

[mehr...]

[06.04.2020]

Neu im EBM: Gen-Untersuchung vor Verabreichung von Mayzent

Zum 1. April wurde eine neue Leistung in den Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) aufgenommen: Die Vergütung einer genetischen Untersuchung, die vor der Verabreichung des Medikaments Mayzent zur Behandlung von Multipler Sklerose erforderlich ist.

[mehr...]

[06.04.2020]

Hydroxychloroquin nur in den zugelassenen Indikationen verordnen

Bei der Versorgung mit Hydroxychloroquin zeichnen sich Lieferengpässe ab. Um die Versorgung von chronisch kranken Patientinnen und Patienten nicht zu gefährden, dürfen Hydroxychloroquin-haltige Arzneimittel ambulant ab sofort nur noch unter Angabe einer zugelassenen Indikation verordnet werden.

[mehr...]

[02.04.2020]

Corona-Pandemie: Aussetzungen von QS-Anforderungen bei sQS und DMP

Aufgrund des aktuell eingeschränkten Praxis- und Krankenhausbetriebes wurden vorübergehende Ausnahmeregelung für einzelne Verfahren der sektorenübergreifenden Qualitätssicherung (DeQS-RL) beschlossen. Zudem treten Ausnahmen für Schulungen und Dokumentationen in den Disease-Management-Programmen (DMP) in Kraft.

[mehr...]

[02.04.2020]

Corona-Pandemie: Für Verordnungen gelten befristet weitere Sonderregelungen

Der Gemeinsame Bundesausschuss hat rückwirkend zum 9. März Beschlüsse zu weiteren Verordnungsthemen gefasst. Diese betreffen unter anderem Folgeverordnungen, die Verlängerung und Aussetzung verschiedener Fristen und das Entlassmanagement. Die Reglungen sind bis zum 31. Mai 2020 befristet.

[mehr...]

[01.04.2020]

Letzter Aufruf: Jetzt die saisonalen Grippeimpfstoffe für die Saison 2020/2021 bestellen

Die bisher bestellten Mengen an Grippeimpfstoffen bleiben nach Einschätzung des Berliner Apothekervereins hinter dem für die Saison 2020/2021 zu erwartenden Bedarf zurück, insbesondere auch im Hinblick auf den möglichen Mehrbedarf wegen der Corona-Pandemie. Da der Produktionsbeginn unmittelbar bevorsteht, können Praxen noch im April den Impfstoff bestellen, falls das bisher nicht oder nicht ausreichend erfolgt ist.

[mehr...]

[01.04.2020]

Neuer Vertrag soll Versorgung nicht krankenversicherter Menschen verbessern

In Berlin können auch nicht krankenversicherte Menschen regulär eine ärztliche Behandlung in Anspruch nehmen. Das sieht ein Vertrag vor, den die KV Berlin mit dem Trägerverein der Clearingstelle für nicht krankenversicherte Menschen beim Verein für die Berliner Stadtmission geschlossen hat und der zum 1. April 2020 in Kraft tritt. Die Mittel dafür werden vom Land Berlin bereitgestellt.

[mehr...]

[01.04.2020]

Schmerztherapeutische Beratung ebenfalls per Videosprechstunde möglich

Seit dem 1. April kann auch die Beratung und Erörterung und/oder Abklärung im Rahmen der Schmerztherapie gemäß der GOP 30708 als Videosprechstunde durchgeführt und abgerechnet werden.

[mehr...]

[01.04.2020]

Neue GOP für Beratung von Schwangeren

Für Kinder- und Jugendärzte wurde im Zusammenhang mit dem Schwangerschaftskonfliktgesetz zum 1. April eine neue Leistung in den Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) aufgenommen: die Gebührenordnungsposition (GOP) 01799 für die Aufklärung und Beratung einer Schwangeren durch einen hinzugezogenen Kinder- und Jugendarzt (EBM-Abschnitt 1.7.4). Außerdem wurde die GOP 01770 zum 1. April höher bewertet.

[mehr...]

Service

Für Ihre Anfragen steht Ihnen unser Service-Center zur Verfügung:

Tel.: 030 / 31003 - 999
Fax: 030 / 31003 - 900
service-center@kvberlin.de
button_drucken
Copyright © Kassenärztliche Vereinigung Berlin