Stufenweise Wiedereingliederung: Ab Januar gilt neues Muster 20

Zum 1. Januar 2019 ändert sich das Muster 20 für Maßnahmen zur stufenweisen Wiedereingliederung in das Erwerbsleben. Das alte Formular darf ab Jahresbeginn nicht mehr verwendet werden. Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Berlin versendet keine Erstausstattung des neuen Vordrucks an die Mitglieder. Ärzte und ihre Mitarbeiter können das neue Muster 20 bei der KV Berlin bestellen: KV Berlin, Annahme/Versandlogistik, Masurenallee 6 A, 14057 Berlin, Telefon 31 003 232/218, Fax 31 003 341/50380.

Die Anpassung des Musters erfolgte in Abstimmung mit der Deutschen Rentenversicherung (DRV), um Nachfragen von dieser Seite zu reduzieren. So ist auf dem Muster 20 künftig klargestellt, dass die Beurteilung des Arztes „nach aktueller Betrachtung“ erfolgt. Die DRV verzichtet dafür auf die Anforderung weiterer Begründungen für die Einleitung einer stufenweisen Wiedereingliederung. Bislang wurden diese erbeten, wenn die Einschätzung des verordnenden Arztes von der ersten Einschätzung des Arztes der Rehabilitationseinrichtung abwich.

Auch muss auf dem neuen Vordruck keine zusätzliche Einschätzung zum Zeitpunkt der Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit mehr angegeben werden. Denn der auf dem Wiedereingliederungsplan prognostizierte letzte Tag der stufenweisen Eingliederung entspricht in der Regel dem voraussichtlich letzten Tag der Arbeitsunfähigkeit.

Infoseite zu Formulare

(Quelle: KV Berlin)

Autor: KV Berlin | Erstellt am: 16.11.2018

button_drucken
Copyright © Kassenärztliche Vereinigung Berlin