Praxisbarometer Digitalisierung: Die Ergebnisse sind da

Welche digitalen Angebote werden in Praxen genutzt und welchen Stellenwert haben sie? In einer ersten repräsentativen Befragung im Rahmen des ?Praxisbarometer Digitalisierung? der Kassenärztliche Bundesvereinigung antworteten rund 1.750 per Zufall ausgewählte Praxen auf diese Fragen. Die wichtigsten Ergebnisse zusammengefasst:

  • Bei der deutlichen Mehrheit der befragten Praxen gehören digitale Anwendungen zum Standard.
  • Viele Ärzte sind der Meinung, dass Anwendungen wie elektronische Medikationspläne, digitale Notfalldatensätze und digitale Verordnungen die Zukunft patientengerechter gestalten können.
  • Sinnvoll sind für die Mehrheit der Befragten solche Anwendungen, die durch Prozessoptimierung im Praxismanagement und der Kommunikation mit Kollegen und Krankhäusern Zeit sparen (z.B. eArztbrief).
  • Rund 44 Prozent der Befragten bezweifeln im Moment, ob sie durch die Digitalisierung mehr Zeit für die Patienten haben werden.
  • Als mögliche Hemmnisse werden vor allem das Thema IT-Sicherheit und Fehleranfälligkeit der elektronischen Datenverarbeitung gesehen.

Die Ergebnisse des Praxisbarometers Digitalisierung sollen die KBV unterstützen, die Digitalisierung im Sinne der Vertragsärzte und -psychotherapeuten mitzugestalten. Weitere Informationen

(Quelle: KV Berlin)

Autor: KV Berlin | Erstellt am: 08.11.2018

button_drucken
Copyright © Kassenärztliche Vereinigung Berlin