Befragung zur psychotherapeutischen Gesundheitsversorgung gewaltbetroffener Frauen und ihrer Kinder

Die Fachstelle Traumanetz Berlin ist eine Initiative der Arbeitsgruppe „Gesundheitliche Folgen von Gewalt“ des Netzwerkes Frauengesundheit und möchte eine systematische Zusammenarbeit zwischen all denjenigen Institutionen fördern und etablieren, die an der gesundheitlichen Versorgung gewaltbetroffener Frauen mit komplexen Traumafolgestörungen und ihrer Kinder beteiligt sind.

Online-Umfrage für Berliner Psychotherapeuten

Um psychotherapeutische Angebote in einer Datenbank einer breiteren Fachöffentlichkeit und den Betroffenen zugänglich zu machen, lädt das Traumanetz Berlin ambulant arbeitende ärztliche Psychotherapeuten bzw. Kinder- und Jugendpsychotherapeuten zu einer Online-Umfrage ein. Ferner sollen die erhobenen Daten dazu dienen, die bestehende Versorgungssituation zu beurteilen und mögliche Lücken zu identifizieren.

Bitte unterstützen Sie die Fachstelle Traumanetz Berlin dabei, indem Sie bis zum 7. Oktober 2018 unter https://de.surveymonkey.com/r/YNPFZ9G an der Befragung teilnehmen. Die Bearbeitung des Fragebogens dauert in der Regel nicht länger als 25 Minuten. Falls Sie keine Möglichkeit haben, den Fragebogen digital auszufüllen, können Sie über die Fachstelle Traumanetz Berlin eine schriftliche Version per Post anfordern (telefonisch unter 030 – 46 90 25 90 oder persönlich Sprengelstr. 15, 13553).

Die Fachstelle Traumanetz Berlin wird durch die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung gefördert. Weitere Informationen zur Fachstelle Traumanetz Berlin und der Befragung finden Sie hier.

Zur Umfrage.

(Quelle: KV Berlin)

Autor: KV Berlin | Erstellt am: 21.09.2018

button_drucken
Copyright © Kassenärztliche Vereinigung Berlin