Haftung bei Schäden durch die TI

Zur Diskussion um die sichere Anbindung an die Telematikinfrastruktur (TI) haben sich aktuell die KBV und die gematik geäußert und klargestellt, dass der Konnektor zur TI-Anbindung kein Sicherheitsrisiko für Praxen darstellt. Ärzte und Psychotherapeuten haften nicht für eintretende Schäden, wenn die zugelassenen Konnektoren ordnungsgemäß verwendet, aufgestellt und betrieben werden.

Weitere Informationen hat die gematik in einem Infoblatt „Datenschutz und Haftung“ veröffentlicht.

Darüber hinaus wird ein Muster-Installationsprotokoll mit Checkliste und Platz für eine Skizze des Netzplans zur Verfügung gestellt. Die darin aufgeführten Informationen sollten Praxen von ihrem IT-Dienstleister anfordern – am Tag der Installation oder auch im Nachhinein. Damit können sie die sach- und fachgerechte Beratung und Installation prüfen, nachvollziehen und dokumentieren. Die KBV hat eine Praxisinformation zu den möglichen Installationsvarianten „Parallelbetrieb“ und „Reihenbetrieb“ bereitgestellt.

 

button_drucken
Copyright © Kassenärztliche Vereinigung Berlin