Ohne VSDM droht Kürzung der Betriebskosten

[News - Februar 2019]

Praxen, die sich an die Telematikinfrastruktur (TI) angeschlossen haben, erhalten die entstandenen Kosten zurück. Die Erstattung gliedert sich dabei in eine einmalig gezahlten Pauschale für die Komponenten und die Installation der TI sowie quartalsweise ausgezahlte Kosten für die laufenden Betriebskosten. Letztere werden jedoch ausgesetzt, wenn die TI gar nicht genutzt wird.

Derzeit ist die einzige Anwendung für die Telematikinfrastruktur noch die Online-Prüfung der Versichertenkarten – das sogenannte Versichertenstammdatenmanagement (VSDM). Dieses ist verpflichtend in den Praxen durchzuführen, sobald die technischen Voraussetzungen dafür vorliegen. Ob die Mitglieder dieser gesetzlichen Forderung (gem. § 291 Abs. 2 SGB V) nachkommen, wird von der KV Berlin regelmäßig geprüft. Denn: Ohne Nutzung der TI haben Praxisinhaber keinen Anspruch auf Erstattung der Betriebskosten.

Derzeit informiert die KV Berlin alle Praxen, die trotz telefonischer Nachfragen zwei Quartale hintereinander kein VSDM durchgeführt haben, zur vorläufigen Kürzung der TI-Betriebskosten. Die Auszahlung wird so lange eingestellt, bis der gesetzliche Auftrag wieder erfüllt wird. Sollte sich die Nichtausführung des VSDM aus Problemen mit den technischen Bestandteilen der Telematikinfrastruktur ergeben, ist es ratsam, sich mit dem TI-Anbieter der Praxis in Verbindung zu setzen.

button_drucken
Copyright © Kassenärztliche Vereinigung Berlin