Telematikinfrastruktur (TI)

ti 130 x 120 Der Aufbau einer Telematikinfrastruktur (TI) im Gesundheitswesen hat begonnen. Erste Komponenten für die TI sind mittlerweile am Markt.

Seit Anfang Dezember ist die Bundesdruckerei von der gematik für die Produktion der elektronischen Praxisausweise (SMC-B) zertifiziert. Bestellt werden kann der Ausweis

  • direkt bei der Bundesdruckerei
    oder
  • über das Online-Portal der KV Berlin unter "Telematik Infrastruktur" mit einem Link zur Bundesdruckerei

Mehr Informationen haben wir in unserem Sonder-PID Nr. 15/ Dezember 2017 zusammengestellt.

Sie haben eine Frage zum Themenkomplex Telematikinfrastruktur? Setzen Sie sich mit der KV Berlin über ein Online-Formular in Verbindung.


Warum eine Telematikinfrastruktur?

Durch die TI sollen die Wirtschaftlichkeit und Qualität der medizinischen Versorgung weiter verbessert werden: Ziel ist die künftige Vernetzung aller Akteure des Gesundheitssystems durch die TI. Ab 1. Januar 2019 sind Ärzte und Psychotherapeuten gesetzlich zur Prüfung der Versichertenstammdaten auf der eGK mithilfe der TI verpflichtet (VSDM). Den gesetzlichen Hintergrund für die TI bildet das "Gesetz für sichere digitale Kommunikation und Anwendungen im Gesundheitswesen (E-Health-Gesetz)". [mehr]


Bin ich als Niedergelassener zum Anschluss an die TI verpflichtet?

Führt eine Praxis das elektronische Versicherten-Stammdaten-Management (VSDM) ab dem 1. Januar 2019 nicht durch, droht der Praxis ein Honorarabzug in Höhe von 1%.


Was werde ich mit einem Anschluss an die TI machen können?

Die erste Anwendung in der TI wird das Versicherten-Stammdaten-Management (VSDM) sein. Zudem werden Sie Ihre Abrechnung dank KV-Connect online per 1Klick-Abrechnung an die KV Berlin übertragen können. Ebenso werden die anderen bekannten KV-Connect-Anwendungen mithilfe des TI-Anschlusses möglich sein.


Welche Komponenten brauche ich für einen TI-Zugang?

  1. Konnektor
  2. TI-Modul für Ihre Praxissoftware
  3. Vertrag mit VPN-Zugangsdienst
  4. TI-zertifiziertes Kartenlesegerät
  5. Praxisausweis (sog. SMC-B-Karte)


Wann kann ich die TI-Komponenten erwerben?

Hierzu fragen Sie bitte den Service- und Vertriebspartner Ihres Praxisverwaltungssystems.

Die gematik veröffentlicht auf ihrer Internetseite eine Liste der zugelassenen Komponenten der TI. Praxen finden darin die für sie relevanten Informationen, wenn sie im Menü "Zielgruppe" den Punkt "Arztpraxis" wählen. Eine Übersicht über die PVS, die bereits eine Bestätigung der gematik über die notwendigen Anpassungen zur TI-Anbindung erhalten haben, ist auch auf der Seite der gematik hinterlegt.

Den Praxisausweis bestellen und erhalten Sie - wie alle für die TI benötigten Komponenten - bei kommerziellen Anbietern. Drei Unternehmen werden den Praxisausweis anbieten:
medisign
Bundesdruckerei
Trust-Center der Telekom

Derzeit ist der Praxisausweis ausschließlich über die Bundesdruckerei bestellbar. Den Link zur Bundesdruckerei finden Sie ebenfalls im Online-Portal der KV Berlin, unter "Telematik Infrastruktur".

Wir - Ihre KV Berlin - können Ihnen leider keinen Praxisausweis liefern. Unsere Aufgabe beschränkt sich darauf, dem von Ihnen beauftragten Hersteller des Praxisausweises zu bestätigen, dass Sie als Vertragsarzt oder -Psychotherapeut in Berlin niedergelassen sind.


Welchen Zeitaufwand muss ich für die Installation des Anschlusses einplanen?

Jede Praxis verfügt über eine individuelle IT-Ausstattung. Deswegen erkundigen Sie sich bitte zum Zeitaufwand und zu möglichen Vorbereitungsmaßnahmen bei dem Service- und Vertriebspartner Ihres Praxisverwaltungssystems.


Wer finanziert mir den Aufwand und wie erhalte ich die Kosten erstattet?

Die Finanzierung der TI-Anschlüsse wurde in einer Vereinbarung zwischen KBV und GKV-Spitzenverband vereinbart. Die Höhe des Erstattungsbetrages ist davon abhängig, wann Ihr TI-Anschluss funktionsfähig ist. Nachdem Sie uns die Funktionsfähigkeit des Anschlusses nachgewiesen haben, werden wir Ihnen den Erstattungsbetrag überweisen.

Hinweise zur Kostenerstattung durch die KV Berlin

 

button_drucken
Copyright © Kassenärztliche Vereinigung Berlin