Hautkrebs-Screening als Kassenleistung

Die standardisierte Früherkennungsuntersuchung auf Hautkrebs ist seit 1. Juli 2008 laut Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschus- ses (G-BA) eine Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung.

Die Kosten für eine regelmäßige Hautkrebs-Früherkennung werden damit von allen gesetzlichen Krankenversicherungen übernommen.

Ab dem Alter von 35 können Versicherte diese Früherkennungs-
untersuchung alle zwei Jahre in Anspruch nehmen.

Einzelheiten zu Inhalt, Umfang, Abrechnung und Vergütung dieser Leistung finden Sie unter der Rubrik Qualität.

Bisherige Einzelverträge

Seit 2006 hatte die KV Berlin mehrere Verträge zur Durchführung eines Hautscreenings mit verschiedenen Ersatzkassen, der AOK sowie der BKK-Vertragsarbeitsgemeinschaft Ost abgeschlossen.

Diese Verträge sind größtenteils gekündigt worden, einige wenige bestehen jedoch weiter bzw. neu. Welche Krankenkassen die Kosten der Untersuchung für welche Altersgruppen übernehmen und wie die Abrechnung und Honorierung erfolgt, können Sie der Übersichtsseite zu den Sonderverträgen entnehmen.

 

Zurück zur Themenübersicht

(Quelle: KV Berlin)

button_drucken
Copyright © Kassenärztliche Vereinigung Berlin