Famulaturen

Arzt  von morgen Schild 100x81 Vertragsärzte, die einen Medizinstudenten als Famulus ausbilden, können bei der KV Berlin Unterstützung für ein dem Famulus gezahltes Taschengeld beantragen. Die Förderung von Famulaturen wurde von der KV Berlin bereits 1977 beschlossen und durch Vorstandsbeschluss 2001 bestätigt.

Entsprechend der Studienordnung für Medizinstudierende ist eine einmonatige Ausbildung in einer Einrichtung der ambulanten Krankenversorgung, die ärztlich geleitet wird, oder einer geeigneten ärztlichen Praxis vorgesehen. Ein vom Vertragsarzt in dieser Zeit an den Famulus nachweislich gezahltes Taschengeld wird auf Antrag bis zu 153,40 € pro Monat bzw. 38,35 € pro vollendete Woche erstattet.

Weitere Bedingungen

  • Die Famulatur muss innerhalb der vorlesungsfreien Zeit erfolgen. Bei einer Famulatur während des Semesters ist das Urlaubssemester des Medizinstudenten nachzuweisen.
  • Der Famulus muss mindestens zwei Wochen in der Praxis sein, damit die Förderung an den Arzt gezahlt werden kann.
  • Den Antrag auf Erstattung der verauslagten Kosten kann nur der Vertragsarzt stellen - nicht der Famulant. Bitte nutzen Sie zur Antragstellung dieses Formular und reichen pro Famulant ein Exemplar ein.

Zurück zur Themenübersicht

(Quelle: KV Berlin)

Kontakt zum Service-Center

Für Anfragen steht Ärzten und Psychotherapeuten das Service-Center der KV Berlin zur Verfügung:

Tel.: 030 / 31003 - 999
Fax: 030 / 31003 - 900
E-Mail:
service-center@kvberlin.de

Beratungszeiten:
(telefonisch oder persönlich nach Terminvereinbarung)
Mo: 8.30 – 17.00 Uhr
Di:   8.30 – 17.00 Uhr
Mi:  8.30 – 15.00 Uhr
Do:  8.30 – 17.00 Uhr
Fr:   8.30 – 15.00 Uhr
button_drucken
Copyright © Kassenärztliche Vereinigung Berlin